• Advertisement

HP 300 Nachfülldetailles

Photo REt Pro - Serie
Photosmart Serie 8100 / 8400
C8765 - No 94 / 338
C8766 - No 95 / 343
C8767 - No 96 / 339
C9363 - No 97 / 344
C9369 - No 99 / 348
C9368 - No 100

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon PP76 » 13.08.2010 - 18:17

Guten Abend allerseits
Ich habe heute zum ersten Mal meine HP 300 Black für meinen HP Photosmart C4780 nachgefüllt, oder versucht dies zu tun.

In den Anleitungen steht was von: Vorsichtig die Spritze in das Loch einführen, aber ich weiss nicht wie weit. Muss ich den Schwamm mit der Spritze vollständig bis zum Boden durchdringen? Vielleicht habe ich eine sehr dicke Spritze aber ich hätte das wenn überhaupt nur mit viel Kraft geschafft, was ich aber aus vorsicht nicht tun wollte.

Ich habe dann die Tinte nach und nach oben auf den Schwamm gegeben, und die Patrone, die vorher noch nicht ganz leer war funktioniert auh noch.
Nach dem Durchforsten dieser Foren habe ich aber jetzt die Angst, dass ich ein Luftblasen Problem kriegen könnte, ist dem so?

Deswegen folgende Fragen:

Wie dünn sollte die Spritze sein?
Wie stark sollte man in den Schwamm reindrücken?
Ist eine Entlftung notwendig?
Wenn ja welche Methode?: Refillclip mit Spritze, oder die Zentrifugalkraft- Windmühle?
Was soll ich mit meiner Patrone jetzt machen? nochmal auffüllen, oder warten,...vielleicht klappt ja alles?

Für hilfreiche Antworten wäre ich euch sehr dankbar
- der Anfänger
PP76
3!! das ist Absicht
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.08.2010 - 18:01

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon benno3 » 13.08.2010 - 22:59

hallo,

die dicke der kanüle ist erstmal nicht das wichtigste thema. hauptsache langsam und geduldig den hub bewegen.

wenn deine patrone druckt, gut. dabei kannst du es belassen.

wenn nach einigen seiten nichts mehr kommt...kannst du die "windmühle" einsetzen. dann hast du nämlich ein luftproblem.

1 1/2 zentimeter einstechtiefe reicht. zur sicherheit kannst du die spritze schräg nach hinten oder zur seite einstechen. damit triffts du nicht das sieb in der patrone.

erstmal: gut gemacht "anfänger"
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2072
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon Sven » 14.08.2010 - 08:16

Hallo!

Ist die Kanüle vorn abgeschrägt wie eine normale spitze Kanüle vom Onkel Dokter? Oder ist das einfach nur ein kleines Rohr das vorn flach ist? Solche Kanülen werden manchen Universal-Sets beigelegt wohl um Anwendern mit einer ausgeprägten Spritzenphobie entgegenzukommen. Diese Rohre taugen aber bei Schwammpatronen nicht viel.

Salutierend
Sven
Gehtnicht gibts.
Benutzeravatar
Sven
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1073
Registriert: 03.08.2003 - 20:58
Wohnort: Halle/S.

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 14.08.2010 - 10:40

Hallo,

was heisst taugen nicht viel? In DEM Fall taugen die gar nix - damit schiebt man nur den Schwamm nach unten;=)

Ansonsten sind die Dinger TOP - wir geben das den Kunden immer für HP Folienbeuten oder auch für Brother >900 . Dank des stumpfen Endes ist es damit etwas schwerer wichtige Teile der Kassette kaputt zu machen.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8253
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon PP76 » 23.08.2010 - 14:23

Hallo
und herzlichen Dank für die Antworten.

Hab jetzt im Endeffekt es nocheinmal versucht und denke es auch "richtiger" gemacht.
Hab es geschafft auch die stumpfe Nadel vorsichtig durch den feuchten Schwamm zu drücken und gut 3 ml einzufüllen.
Drucker läuft bis jetzt (ca 40 seiten schon gedruckt) einwandfrei.

Werd aber das nächste mal spitze nadeln nehmen um den Schwamm nicht so zu quetschen.

Nun noch zwei Fragen:

1. Ich habe oft gelesen, das die Patronen nur begrenzt oft nachgefüllt werden können. Woran liegt das? wie steht es mit den HP 300?

2. Was halten die Experten hier von dem HP Photosmart C4780 (Ich drucke ca 10 seiten die woche und 10 fotos im Monat)

Grüsse
PP
PP76
3!! das ist Absicht
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.08.2010 - 18:01

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon Sven » 23.08.2010 - 15:15

Diese Patronen sind Wegwerfprodukte. Entsprechend sind die beanspruchten Bauteile (Düsen/ speziell die Heizwendel) nicht besonders robust.
Das ist so ähnlich (bitte diesen Vergleich nicht überstapazieren) wie mit den Einwegrasierern. Da ist das verwendete Material auch nicht für die dauerhafte Ganzkörperrasur eines Fellträgers gedacht.
Und bei dem geringen Druckvolumen finde ich das Gerät gar nicht so schlecht.
Gehtnicht gibts.
Benutzeravatar
Sven
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1073
Registriert: 03.08.2003 - 20:58
Wohnort: Halle/S.

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon manuel » 11.10.2011 - 14:40

1. Ich habe oft gelesen, das die Patronen nur begrenzt oft nachgefüllt werden können. Woran liegt das? wie steht es mit den HP 300?


Jupp, dass wird gerne behauptet, gerade bei den 300ter Patronen.
Was HP machte und wieso es dazu kam:
HP speichert die ID ( die Identifikationsnummer) der Druckerpatrone im Drucker. So, nun weiß der Drucker, dass es diese eine Patrone gibt. Irgendwann meldet diese Druckerpatrone "leer". Dann blinkt meist eine Diode auf am Drucker und es kann nichtmehr gedruckt werden.
Refillste die Patrone wird sie trotzdem als leer erkannt und er druckt damit nicht. Das ist das System was sich HP da ausdachte.
Keine dumme Idee.

ABER: Ich sagte ja eingangs, dass die Druckerpatronen Nummer im Drucker gespeichert wird.
Und genau da setzt meine Lösung an.
Der Drucker kann resettet werden. Wird der Drucker resettet, werden auch die IDs der Druckerpatronen gelöscht. Heißt also die Patrone die früher mal als leer galt ist nun wieder voll.

Ob das resetten des Druckers bei allen HP Modellen gleich ist kann ich dir nicht sagen ,- steht aber auch auf der HP Webseite bzw. meine ich im Handbuch. Ich muss dazu die Druckerpatronen rausnehmen, Strom vom Drucker nehmen, warten, ohne Patronen starten und ihn ausarbeiten lassen, Druckerpatronenfach öffnen, so dass die Halterungen zu mir fahren, Strom ab und warten, Patronen einsetzen, Strom wieder anschließen und nun ist er resettet.
manuel
Community-Mitglied-25
 
Beiträge: 39
Registriert: 04.02.2010 - 14:41

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon benno3 » 11.10.2011 - 15:05

:shock:

die drogen hätte ich auch gerne :wink:
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2072
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: HP 300 Nachfülldetailles

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 11.10.2011 - 15:09

Ähmmmm, ja........ auch :shock:...... was n Quark manuel!
Dicht!!!!
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin


Zurück zu HP Druckköpfe: No. 33x / 34x / 350 / 351 / 300 / 901

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste