• Advertisement

Druckerreset bei aktuellen Modellen

Photo REt Pro - Serie
Photosmart Serie 8100 / 8400
C8765 - No 94 / 338
C8766 - No 95 / 343
C8767 - No 96 / 339
C9363 - No 97 / 344
C9369 - No 99 / 348
C9368 - No 100

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 11.10.2011 - 16:45

manuel hat geschrieben:
1. Ich habe oft gelesen, das die Patronen nur begrenzt oft nachgefüllt werden können. Woran liegt das? wie steht es mit den HP 300?


Jupp, dass wird gerne behauptet, gerade bei den 300ter Patronen.
Was HP machte und wieso es dazu kam:
HP speichert die ID ( die Identifikationsnummer) der Druckerpatrone im Drucker. So, nun weiß der Drucker, dass es diese eine Patrone gibt. Irgendwann meldet diese Druckerpatrone "leer". Dann blinkt meist eine Diode auf am Drucker und es kann nichtmehr gedruckt werden.
Refillste die Patrone wird sie trotzdem als leer erkannt und er druckt damit nicht. Das ist das System was sich HP da ausdachte.
Keine dumme Idee.

ABER: Ich sagte ja eingangs, dass die Druckerpatronen Nummer im Drucker gespeichert wird.
Und genau da setzt meine Lösung an.
Der Drucker kann resettet werden. Wird der Drucker resettet, werden auch die IDs der Druckerpatronen gelöscht. Heißt also die Patrone die früher mal als leer galt ist nun wieder voll.

Ob das resetten des Druckers bei allen HP Modellen gleich ist kann ich dir nicht sagen ,- steht aber auch auf der HP Webseite bzw. meine ich im Handbuch. Ich muss dazu die Druckerpatronen rausnehmen, Strom vom Drucker nehmen, warten, ohne Patronen starten und ihn ausarbeiten lassen, Druckerpatronenfach öffnen, so dass die Halterungen zu mir fahren, Strom ab und warten, Patronen einsetzen, Strom wieder anschließen und nun ist er resettet.


manuel, Dein Thread. Fang bitte nochmal ganz vom Anfang an! Danke :D
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon benno3 » 11.10.2011 - 16:53

PN von manuel
So, nun die Textstellen. Beim F4210:
Lösung 2: Zurücksetzen des All-in-One-Geräts
Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Gerät zurückzusetzen.
Schritt 1: Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung

Drücken Sie die Netztaste ( ), um das Gerät einzuschalten.
Trennen Sie, während das Gerät eingeschaltet ist , das Netzkabel von der Rückseite des Geräts.
Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
Warten Sie mindestens 15 Sekunden.
Stecken Sie das Netzkabel wieder in die Steckdose.
Schließen Sie das Netzkabel wieder an der Rückseite des Geräts an.
Wenn sich das Gerät nicht automatisch einschaltet, drücken Sie die Netztaste ( ), um es einzuschalten.

Gefunden unter: Problem: Eine der LEDs „Druckpatrone prüfen“ blinkt

Link: http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/docu ... 6674#N5263

Beim F2420 All-in-One-Drucker:
Lösung 5: Zurücksetzen des All-in-One-Geräts
Führen Sie folgende Schritte aus, um das Gerät zurückzusetzen.

Entfernen Sie, während das Gerät eingeschaltet ist, das Netzkabel von der Rückseite des Geräts.
Warten Sie 30 Sekunden.
Stecken Sie das Netzkabel wieder an der Rückseite des Geräts ein.
Drücken Sie die Betriebstaste ( ), um das Gerät einzuschalten.
Warten Sie, bis die Betriebs-LED ( ) nicht mehr blinkt. Das Zurücksetzen ist dann abgeschlossen.

Quelle:
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/docu ... 4424#N3250
"


ist für mich erstmal nachvollziehbar.

jedoch kommen kunden mit "defekten" patronen zu mir und mein testdrucker meldet auch einen patronendefekt.
also wandert doch der defekt mit der patrone mit!
Zuletzt geändert von benno3 am 11.10.2011 - 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2071
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 11.10.2011 - 16:57

Eigentlich schon. Anders kenn ich das auch nicht! Gerade gut bei der 901 zu beobachten.
Ich bat ja manuel um das Zusammensuchen und Kopieren seiner bisherigen Posts zu diesem Thema.

Er muss nur gerade weg!
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon Bekario » 11.10.2011 - 17:32

Also bei meinem D2560 ist ein Patronenblinken nicht gleich ein defekt.
Treiber zeigt an Patrone leer und entsprechende LED blinkt.
Drücke ich die X Abbruchtaste, geht die LED aus und es wird gedruckt.
Bei einer wirklich defekten bleibt die LED natürlich an.

Laut einem Vortrag der Firma CBR kommen die meisten defekt durch elektrostatische Entladungen
entweder vom Mitarbeiter im Shop der sich dagegen nicht absichert oder durch den Kunden der ja
in der Regel nie abgesichert ist.
Benutzeravatar
Bekario
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 704
Registriert: 18.12.2006 - 11:56
Wohnort: Waltrop

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon manuel » 11.10.2011 - 20:07

Wie benno dankenswerterweise es bereits gepostet hat ist das der Kernpunkt dessen was ich gesagt ( behauptet ) habe.

Heißt also vorweg gesagt, eine Heimanwenderlösung. Ich schreibe es mal so ausdrücklich, da ja einige der Anwender hier selber Truckerrefillshop Betreiber sind.

Ich behaupte jetzt erstmal, wie ich es im ersten Post hier geschrieben, dass die Patrone selber nicht den Füllstand speichert, genausowenig, wie sie sich selber sperrt.

Da ich den Programmcode nicht ausgelesen habe und ihn mir ansah ( wäre denke ich mal zuviel aufwand das Rom extra auszulesen ) habe ich bewusst das Ganze -behauptet-.

Nun meine Erklärung:

Das Problem was jeder kennt ist bei einer Patrone: LED leichtet dauerhaft, das bedeutet Patronenfüllstand gering. Blinkt sie ist "Game over" und die Patrone kann nicht mehr verwendet werden.
Das ist die gängige Praxis, wie sie mir benno auch am Telefon bestätigen konnte.

Nun meine Beobachtung wie ich auf den ganzen Trichter kam:
A long long time ago.... als ich noch zum refillen in den Shop ging passierte folgendes: Ich hatte meine Hp 300 Patrone in meinem Deskjet F4210 richtig leer gedruckt, bis sie blinkte. Gut in meiner Ahnungslosigkeit dachte ich mir "Ist leer", bringste zum zum reillen und dann gehts weiter.
Habe die Patrone abgegeben, der Shop füllte sie auf und zeigte mir den Testdruck, den er mit der Patrone vor meinen Augen machte. Alles top, und ab nach hause.
Ich die Druckerpatrone in meinen Drucker gesteckt und der Drucker blinkt immernoch. Ich mir gedacht, dass kann nicht sein, zum Refil Shop hin. Er nahm die Patrone und tat sie in seinen Drucker,- "einwandfrei". Nun da stand ich und schmiss zuhause die volle Patrone in den Mülleimer.

Dann refillte ich selber. Bei eBay leere Patrone geholt und refillt. Prima, dass ging gut. Aber der Spaß hatte beim 5. Refill sein Ende. Patrone blinkte selbst nach dem Refill.
Im Netz suchte ich nach allen möglichen "Druckerpatrone zurücksetzen" war mein Hauptpunkt umden ich versuchte zu googeln.

Dann bin ich auf die HP Webseite gegangen und fand das, was oben vom benno gepostet wurde, was ich ihm gab. Es gibt also da tatsählich eine Anleitung, die zum Ergebniss hat, dass die Patrone wieder angenommen wird. Es wird nix weiter gemacht als das System wieder zurückgesetzt. Der Cache im Drucker wird dabei geleert und die gesammelten Datensätze.

Gesagt getan,- die Patrone, die ich Refillte druckte auf einmal wieder vollkommen normal und die Leuchte ging aus.


Nun weiß ich nicht, was das manches Mal auslößt, dass die Patrone als Defekt angezeigt wird. Ich hatte es auch schon, dass ich die Patronen leer druckte, nix blinkte, ich refillte und beim einsetzen blinkte er. Reset vom Drucker gemacht ( ohne nochmal die Patronen zu reinigen oder so ) und dannach druckten sie.
Auch wenn ich die Patronen drucke bis sie so blinken geht es seidher IMMER, dass sie weiterdrucken. Auch wenn irgendwann die Ergebnisse mieserabel werden. Ich muss aber auch gesehen, dass ich meinen Drucker nix schenke und den mit dem billigsten vom billigsten, was ich an Tinte in die Finger bekomme arbeiten lassen ( sorry bin nunmal Student :-( und die Qualität muss soweit ok sein, dass Grafiken und Texte sauber sind und das reicht mir).


Und nun zusammenfassend : Es ist mir dann auch klar geworden ( und deswegen behaupte ich ist es falsch zu sagen, dass die Druckerpatronen sich sperren ) als ich an die Refill Shop Sache zurückdachte. Da geht die selbe Patrone, die bei mir defekt ist. Wäre die Patrone selber gesperrt hätte sie auch im Druckershop gesperrt sein müssen.
Und da ich die Erfahrung mit Patronen "die sich sperren" nun sehr oft sammelte , sprich sie nicht gingen und nach dem Reset doch wieder ganz normal gingen dafür, dass es eben im Drucker gespeichert werden muss.

Und ich selber studiere Elektrotechnik Fachrichtung Automatisierung, habe mit Programmierung auch zutun, so dass ich mir solche Vorgänge erklären kann bzw. erahnen kann, wie es funktioniert.
Um euch ein wenig noch zu langweilen hier mal kurz salopp beschrieben wie ich mir das ganze vorstelle und wieso:
Patrone wird auf die Schnittstelle im Drucker gedrückt und hat Kontakt.
"Guten Tag, ich bin eine HP 300 s Patrone" , der Drucker prüft, ob an der Schnittstelle S. oder Farbe sein soll, sieht "S ist richtig".
"Ich habe die Nummer 0815xxx0815" der Druicker schaut in seinem Array ( Tabelle) nach der Nummer und stellt fest " Nummer nicht vorhanden, Tabelleneintrag für die Nummer wird erzeigt, Druckerausrichtungsseite muss automatisch gedruckt werden".
Nun nimmt man die Druckertestseite, legt die in seinem Scanner und die Werte werden entsprechend des Scans genommen und in die Tabelle geschrieben.
Nun ist die Druckerpatrone den Drucker bekannt.
Irgendwann wird ein bit von 0 auf 1 gesetzt " Füllstand gering", die Diode leuchtet dauerhaft. Das Bit in der Tabelle ist ein einweg bit, einmal gesetzt ist es da , denn wie soll sich auch eine Druckerpatrone Füllen, außer der Kunde kauft eine neue?
Dann kanns passieren, dass die Patrone gesperrt wird ,- die LED blinkt.
Wieder wird in der Tabelle zum Datensatz Patrone 0815xxx0815 ein wert Gesetzt. Der Wert verhindert das Drucken, denn wie soll sich aus der Sicht des Herstellers an dem Zustand leer was ändern außer, dass sie refillt wird? Und ein Refill ist alles nurnicht im Sinne des Herstellers.

Heißt also egal wann die Patrone wieder eingesetzt wird ist und bleibt sie in dem Drucker gesperrt, denn es steht ja drin, dass die Patrone 0815xxx0815 defekt war.

Spinne ich das nun weiter......

Nun setzt ihr als Kunde eine neue Patrone ein, ein neuer Eintrag wird angelegt.
Nun Druckt ihr auch einige Seiten und neue Druckerpatronen kommen und gehen in euren Drucker.
Die Tabelle wird immer länger.
Irgendwann ist der Punkt erreich, dass zuviele Datensätze da sind. Jeder eintrag belegt Speicher. Speicher ist nunmal auch begrenzt.
Nun hat HP ein Problem. Und genau dadrum ist das leeren des Datenmülls und der gespeicherten Daten und die Zurücksetzung des Speichers und der Konfiguration da bei HP zu lesen.

Und nun kann ich euch auch glaubhaft erklären was passiert, wenn der Drucker resettet ist.
Nun habe ich meine Patrone, die vorher leuchtete,- defekt war. Diese setze ich ich den Drucker wieder ein.
Was meint ihr passiert?
Kann ich jetzt gleich einen Druck durchs den Drucker schicken?

Nein! Nun geht die Kommunikation wieder los. Die Patrone ist neu im Drucker, ein Eintrag wird geschrieben, zuerst wird eine Testseite zum ausrickten der Patrone gedruckt.
Diese Testseite druckt er IMMER aus, wenn der Drucker Resettet wurde.
Ich nutze einen Pool an Patronen,- 5 Stück. Jeder Patrone hatte der Drucker gesehen und fast jede war als defekt abgeschrieben.
Setze ich eine ein, die nicht defekt war druckt er sofort weiter, sprich dem Drucker ist bekannt, dass er eine Testseite damit druckte.
Ich resette nun den Drucker und die Datensätze werden gelöscht. Klar erstmal eine Testseite mit den Patronen die drin sind ( könnte man meinen macht er immer nach einem Reset) , ich lege einen anderen Satz ein, er macht wieder weils "neue" Patronen sind einen Testdruck. Ich lege die alten ein und es kommt kein Testdruck.



So, ich hoffe euch nicht allzusehr gelangweilt zu haben, freue mich über einen Kommentar, testet es selber.

Gruß,

Manuel
manuel
Community-Mitglied-25
 
Beiträge: 39
Registriert: 04.02.2010 - 14:41

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon benno3 » 11.10.2011 - 22:54

danke... :D

aber gerade dieser langweilige teil, wie du meinst, war sehr interessant!

es gibt ja den alten informatikergegenwitz, wenn ihm ein witz erzählt wird: "packe ich erst mal auf den stack, und lache später drüber."

es gab "früher" von hp drucksysteme, die in der tat zwei "seriennummern" sich merkten. füllte man seine patrone nach, zeigte er immer leer an, aber druckte. gab man ihm zwei fremde patronen zum füttern, war der speicher mit den fremden patronen gefüllt/überschrieben. und die eigene patrone wurde als neu und voll erkannt. so viel zur geschichte der speichertechnik aus dem letztem jahrzehnt bei hp.

nun ist ja speicher in der heutigen zeit eigentlich nicht das problem.

deine erläuterungen sind zielgerichtet, aber, und darum haben wir in deinem ersten post zum thema so "negativ" reagiert, sind die erfahrungswerte in unserer praxis anders.

es sind die "neueren" baureihen, die ärger machen. dazu zählt auch hp 300(auch wenn schon zwei jahre alt :wink: )

kunde meldet defekt. mein eigener drucker meldet alles super.
kunde meldet defekt. meiner auch.

umgekehrt hast du es ja selbst erlebt.

du hast anfangs(erster eintrag zu dem thema den wir(rene u. ich belächelt haben)) gesagt: so geht es und nun hopp.

...blos unsere realität sieht anders aus :|

wieso sieht das ergebnis mal so aus und mal so aus?

es gibt auch die varianten:
kunde kommt mit leerer originalen patrone in den shop...wird befüllt..testdruck...geht nach hause...geht nicht.
oder völlig seltsam: originalpatrone hat noch inhalt(gewichtsmessung) und will ersetzt werden, weil kaputt. ohne das hier irgendjemand irgendetwas gemacht hat.

ist hier dann bekario`s schlußbemerkung der auslöser?

fragen über fragen...

...über den rest denke ich morgen nach :wink:

p.s.: du brauchst nicht am telefon "sie" sagen :wink: ist irgendwie: wohlerzogen(gut 8) ), aber hier kein thema... :wink:
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2071
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon manuel » 11.10.2011 - 23:56

Nunja, um kurz was zu sagen wollte ich nicht gleich soeinen Koffer tippen :-)

In der Tat ist Speicher kein Problem. was du beschrieben hast ist aber für mein Datürhalten was anderes was du meintest was war mit der Patrone.
Demnach hatte er einen "Speicherplatz " wo er sagte "Patrone leer". Du ahst eine neue rein getan und der selbe Speicher wurde überschrieben.

Ich meine es daher könnte es so gemacht werden:

***Seriennummer***Testseite****Warnung*********Defekt
_______________________________________________
0815xxx0815------------1------------1------------------1----- (Patrone gesperrt)
6548xxx6548------------1------------1------------------0----- (Fast leer)
6548xxx6545------------0------------0------------------0------(neu)
.............

u.s.w. sprich fortlaufend gespeichert.
manuel
Community-Mitglied-25
 
Beiträge: 39
Registriert: 04.02.2010 - 14:41

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon benno3 » 12.10.2011 - 00:04

o.k. ist etwas spät, aber ...

ich hab es nicht kapiert :|

häää?

morgen weiter...
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2071
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon mint » 12.10.2011 - 03:00

@manuel Verstehe schon, werden wir alle bestimmt mal testen. Wäre echt cool. Mal schauen wie das Ergebnis ist.

Laut CBR Vorstand Fredy Gass werden einige hunderttausende Bits durch den Prozessor im Druckkopf beim Drucken pro sek. neu geschrieben und IM Druckkopf gespeichert. Es sind Millionen Speicherdaten denkbar und möglich(Aber bestimmt nicht programmiert?!?)CBR war es bisher unmöglich, dies alles auszulesen. Beim Refiller-Stammtisch-Marktplatz waren die Stände von CBR und Dicodes direkt nebeneinander!

Warum kommt da niemand darauf?

Dicodes hat das KnowHow. Hab sie mal deswegen "angespitzt" sich mit CBR und anderen? zu unterhalten.
Einer der Dicodes Fachleute(Sorry! Hab den Namen vergessen, ich Trottel) meinte, das dass Auslesen von """SO EINER""" Patrone kein großes Problem sei!(soll heißen:Zwischen 12 und Mittag!)
Aber. . . . neben den Sätzen wurde gesagt, dass es einiges kosten würde.......Da fehlt wohl bisher noch der Auftraggeber :-)
Nichts ist unmöglich.
Benutzeravatar
mint
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1160
Registriert: 14.05.2009 - 15:49
Wohnort: Herford

Re: Druckerreset bei aktuellen Modellen

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 12.10.2011 - 09:24

Ich muss auch nochmal etwas wegen des Füllstandes schreiben.
Evt. hilft es ja Dir auch bei der Suche.

Wenn Du, wie Du schreibst, den Drucker resettet hast, sollte doch, da der Cache leer ist, eine bereits leergedruckte -also verwendete Patrone- wieder als voll angezeigt werden.
Da dies eben nicht der Fall ist, hat mich (evt. uns) gestern dieser Satz: "Heißt also die Patrone die früher mal als leer galt ist nun wieder voll" verunsichert!
Entweder falsch geschrieben, oder falsch verstanden.
Daher auch dieses HichHack gestern in dem *hust* alten Thread. Entschuldige dafür.
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu HP Druckköpfe: No. 33x / 34x / 350 / 351 / 300 / 901

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste