Problem - Canon Fehlercode B200

.
Kein passendes Forum gefunden ???

Kaufberatung, Speakers Corner und die Verbrauchsmaterial-Foren passen nicht für Deinen Beitrag, dann schreibt es einfach hier rein...

Zur Not schieben wir es an die passende Stelle;=)

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

Problem - Canon Fehlercode B200

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 30.10.2011 - 13:09

Hallo,

eine oft gestellte Frage, egal ob via Telefon oder E-Mail - wozu gibt es eigentlich dieses Forum ;=) - ist die Frage nach der Bedeutung des Fehlercodes B200 bei Canon Druckern.

Fehler/Error B200

Der Drucker zeigt einen Temperaturfehler an - oder auf Altdeutsch - der Druckkopf ist durchgebrannt.

Das ganze läuft fast immer nach folgendem Schema ab:

Stufe 1

Die Ausdrucke sind leicht streifig - d.h. es drucken nicht mehr alle Düsen. Eine Düsenreinigung über den Druckertreiber bringt, sofern der Anwender diese Funktion überhaupt findet, meist keine grosse Besserung. Der nächste Schritt ist dann meist, im Druckertreiber wird die Druckqualität erhöht. Das ganze kaschiert den Fehler da der Drucker dann mit den Düsen im Kopf stark überlabbend druckt - so sieht man nicht mehr dass einige Düsen fehlen. Der Druck dauert dann zwar länger sieht aber plötzlich wieder ganze passabel aus.


Stufe 2

Trotz der Erhöhung der Druckqualität tauchen plötzlich wieder Streifen auf. Der Grund ist wie bei Stufe 1 ursächlich ungeeignetes Verbrauchsmaterial - sprich Tintentanks die in ihrer Fertigungsqualität mehr als zu wünschen übrig lassen. Die Probleme sind, mangelnde Passform (Tank spring aus der Halterung - Drucker zieht Luft zwischen Tank und Druckkopf) , nicht richtig funktionierende Patronenentlüftung (Unterdruck in der Kassette zu hoch), oder unpassenden Tinten die in den Tanks zum Einsatz kommen (Düsen neigen schon nach kurzer Druckpausen zur Verstopfung). Da diese High-End-Sonderangebote oftmals auch Tinte abgeben wenn Sie es gar nicht sollten, bedeutet sie laufen im Drucker mehr oder weniger aus - wenn nicht gedruckt wird. Ergeben sich durch deren Einsatz oftmals auch funktionale Einschränkungen in der Reinigungseinheit des Druckers. Wenn die Tanks in der Parkposition zum lecken neigen, muss die Tinte ja irgend wohin - diese läuft meist unbemerkt in die Reinigungseinheit und trocknet dort langsam aber sicher ein. Das ganze für dort zu verstopfen Unterdruckschläuchen. Man kann das mit der verkalkung einer Wasserleitung vergleichen - da passt dann auch immer weniger Wasser durch und dito so verhält es sich dann auch bei der Reinigung der Druckdüsen. Mit diesen zugekleisterten Schläuchen baut sich nicht mehr genug Unterdruck in der Reinigungseinheit auf. Die Reinigung der Düsenplatte versagt und in Folge dessen gehen immer mehr Düsen in immer kürzerer Zeit zu.

Stufe 3

Die Heizelemente im Druckkopf bekommen von dem Drama nicht mit - diese werden von Drucker weiterhin angesteuert. Das Problem ist nur - aus den dazugehörigen Düsen tritt dank der Verstopfung keine Tinte mehr aus. Das bischen Tinte was sich hinter der Verstopfung befindet wird jetzt gnadenlos im Kopf eingebrannt. Im Normalfall wenn die Düsen frei wären würde die erhitzt Tinte den Kopf Richtung Papier verlassen. Geht aber in dieser Situtaion schlecht. Im Druckkopf steigt die Temperatur. Canon Druckköpfe können dank der weissen Keramikplatte einiges an Tinte aufnehmen - aber irgendwann ist auch diese Sekundärkühleinrichtung am Ende Ihrer Kapazität.

Würde man an dieser Stelle den Druckkopf ausbauen, und mit den Fingerkuppen die Düsenplatte berühren - würde es locker für eine Brandblase reichen;=)

Stufe 4

Da es ja im Moment immer noch druckt macht man sich keine Gedanken darüber - allerdings fängt der Drucker jetzt an zu merken dass da etwas nicht stimmt. Die beiden Temperatursensoren im Druckköpf erreichen die Schmerzgrenze - die Firmware des Druckers greift ein und drosselt die Druckgeschwindigkeit. Wir sind jetzt langsam aber sicher in der finalen Phase der Geschichte angelangt. Da der Drucker immer noch irgendwie druckt, fusslahm - aber es kommt irgendwann was raus - wundert man sich vieleicht etwas aber druckt gnadenloss weiter.

Exitus

Es war zuviel für Ihn - die Hitzemarter über Stunden, Tage und Wochen haben dem Kopf den Rest gegeben. Der Druckkopf ist trotz diverer Sicherungsmassnahmen die es verhindern sollten so in seiner Funktion geschädigt dass der Controller im Drucker einen defekt erkennt. Jetzt sind wir exakt an der Stelle - wo SIE sich befinden, als Sie sich im Internet auf die Suche nach der Bedeutung des Fehlers B200 gemacht haben.

Versagt die Canon Temperaturüberachung ?

Der aufmerksame Leser wird gemerkt haben dass der Druck aufgrund der Temperatursensoren in der Lage ist die Hitzt im Druck direk zu messen und darauf zu reagieren. Er kann aus diesem Grund ja sogar die Druckgeschwindigkeit absenken, wieso brennt der Kopf aber dennoch durch ? Im Service-Modus lassen die Temperaturwerte ausdrucken - es wird ein Wert für den schwarzen Düsenteil und ein zweiter für den farbigen Düsenteil angegeben. Diese beiden Segment sind auf der Unterseite auch gut als einzelne Baugruppen zu erkennen. Wir gehen deswegen davon aus - dass der Wert nur aus jeweils einem Messensor abgeleitet wird. Da bei Verstopfungen allerdings Hotspots entstehen - d.h. die Temperatur nur an der Stelle steigt wo Düsen verstopft sind - merkt der Tempeartaursensor von diesem lokalem Problem nicht viel. Er merkt es mehr oder weniger vermutlich erst dann - wenn die Hitze sich soweit in der Düsenplatte ausgebreitete hat dass an der Stelle der Hotspots bereits eine Schädigung eingetreten ist. Nur die Hitze die den Sensor erreicht - kann auch gemessen werden.

Im Normalzustand - wenn alle Düsen arbeiten - hat man dies Problem nicht. Die Hitze die der Sensor in diesem Fall misst ist eine Durchschnittstemperatur - Entnimmt man funktionierende Druckköpfe und mach den Fingerkuppentest (Brandblase-Test ;=) ) dann merkt man dass der Kopf zwar als warm - aber nicht als heiss empfunden wird. Solche zeigen dann oftmals nur Temperaturen von ca. 40-45 Grad im Service-Modus.


Lösungen / Auswege

In seltenen Fällen kann B200 auch ein defekter Controller im Drucker sein. In diesen Fällen lohnt die Anschaffung eines neuen Druckkopfes natuerlich nicht. Es gibt unserer Erfahrung nach aber einen Test, womit man einigermassen zuverlässig erkennen kann ob der Controller oder nur der Druckkopf die Ursache eines Defektes ist. Entnimmt man den Druckkopf aus dem Drucker - dann sollte der Kopfschlitten nach schliessen der Abdeckung in die Parkposition gefahren werden. Bleibt der Schlitten unmotiviert im Druckweg stehen - so kann man von einem Controllerfehler ausgehen.

Woher bekommt man einen neun Druckkopf - OK dazu muss man erstmal wissen welche Teilenummer der Kopf hat. Bei Canon kann man die Teilenummer daran erkennen das diese mit QY beginnt - die Nummer steht auf den Seitenteilen der Druckköpf und ist nur relativ Dunkler Farbe auf das Gehäuse des Druckkopfes aufgedruckt. Bei Älteren Modellen befindte sich die Teilenummer auch auf der Innenseite - also dort wie die Tanks eingelegt werden, bzw. auf der Rückseite über der Leiterplatte.

Da die Köpfe Ersatzteile sind kann man diese nicht so ohne weiteres im Laden im die Ecke kaufen. Eine gute EInkaufsquelle ist aber Amazon ode Ebay, einfach die Teilenummer eingeben und sich das Angebot ansehen. Allerdings sind Stand 2011 nicht mehr für alle Modelle die Druckköpfe lieferbar. So ist es im Moment z.B. unmöglich noch einen Kopf für einen IP8500 oder i9950 zu einem aktzepablen Preis zu bekommen.

Sollten Sie dennoch einen neuen Kopf auftreiben - machen Sie bitte eines. Kommen Sie nicht auf die Idee - die Tintentanks die dies Desaster angerichtet haben - auch in den neuen Druckkopf einzulegen. Wieso - sollte es jetzt plötzlich anders ausgehen ?

Ein Canondruckkopf schafft bei gutem Verbrauchsmaterial i.d.R. ohne Probleme 15.000 - 20.000 Druckseiten. Bei den meisten Modellen ist eher der Waste-Ink Tank voll als dass der Druckkopf abgenutzt ist.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Zurück zu Canon - OffTopic

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste