• Advertisement
alter

Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Lob & Kritik ....
Was findet Ihr an Produkten dieses Herstellers schlecht bzw. was verdient ein Lob! Schreibt in diesem Forum Eure ganz spezielle Meinung. Teilt Eure Erfahrungen die Ihr gemacht habt anderen Teilnehmern mit. Wie war die kompetent war die Herstellerhotline? Wie zufrieden seid Ihr mit dem Produkt? usw.

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

  • Advertisement

Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Timooo » 23.10.2015 - 12:40

Hallo Zusammen,
Ich habe hier noch einen Drucker liegen, der schon einstaubt. Den Epson LX-400. Ich habe mir dazu ein Usb-Serial Kabel gekauft aber das war leider auch nicht der Weg in den ohrenbetäubenden Lärm vergangener Zeiten. Ich wollte diesen unter Win7 installieren, doch der Drucker existiert nicht in System, dann habe ich einen anderen aus der LX serie genommen und installiert. Drucken ging damit nicht, also wieder den Drucker im System gelöscht und dann mal mit Nach treiber Suchen probiert... Danach wurden mir keine Treiber mehr angeboten und die Epson palette in der auswahl bei der Installation ist nun noch ca 1/10 so lang. Super Win7 das war genau was ich wollte. Gibts irgendwie Erfahrungen mit der Installation von so alten Schätzen?
Timooo
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 166
Registriert: 30.03.2006 - 16:14

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 23.10.2015 - 21:52

Hallo,

USB > Seriel ? - Ich kenne den LX400 jetzt nicht, aber die Nadeldrucker hatten früher i.d.R. nur ein Centronics Interface, also Parallel.

Der Serielle Stecker hat 9 Pins oder 25 in der grossen Version. Centronics hatte 36 Kontakte. Sind auch keine Stifte sondern Kontaktstreifen.

Die USB-Konverter Stecker sind tricky - das kann schon daran scheitern dass er den Treiber nicht findet für den Converter. Für Nadeldrucker benutze ich deswegen immer den TP-Link Parallel-Netzwerkadapter.

Bei Windows 7 sollte im Fenster mit Hersteller / Druckermodell ein Update Button sein - dann lädt es von MS die komplette Treiberliste runter. Die Nadeldrucker sind schon drin, ob alle das ist die Frage.

Die Nadeldrucker kann man auch mit dem Generic-Text Treiber ansteuern. Für ein Epson-Bon Drucker ohne Logodruck absolut ausreichend. Wenn man Grafik drucken will - dann dauert das;=) und man braucht den passenden Treiber. Ein Urvater aller Nadeldrucker ist z.B. der Epson FX-80. Wenn es ein 9 oder 24 Nadeldrucker ist dann ist ein anderes Modell mit der gleichen Anzahl an Nadeln i.d.R. kompatibel.

Der Epson muss aber nicht die Epson Sprache sprechen. Die Nadeldrucker haben meist irgendwo einen DIP-Schalter-Block - dort konnte man unter anderem auch den Emulationsmodus einstellen. Häufig genutzt wurde IBM Proprinter und eben Epson ESC/ESC2. Diese Drucker sind ja keine GDI Drucker sondern werden in einer Druckersprache angesteuert, Epson ESC ist sowas wie HP PCL oder Postscript nur für Nadeldrucker eben.

Mit Taste drücken und halten sowie Power-ON kann man Statusseiten ausdrucken. Bei Modellen mit Display geht es über das Display. Wenn man etwas googelt findet man zu dem alten Zeug auch noch diverse Dokumentationen.

Handwerker und Ärzte benutzen Nadeldrucker heute teilweise immer noch.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Timooo » 26.10.2015 - 13:48

Hallo Bernd,
Sorry war wohl nicht ganz bei der Sache...
Du hast natürlich recht: USB zu Centronics Stecker (36 pol) ist mein Adapter.
Die Testseite Kam auch heraus mit Line Feed halten und dann einschalten.
Diese Seite hat aber einfach nur alle Schriftzeichen mit einem Versatz. 0123456789:;<=>?$ABCDEFGHIJKLMNOPQ.....
Keine Sonstigen Infos.
Also wenn Ich das USB Kabel einstecke kommt unter Systemsteuerung\Hardware und Sound\Geräte und Drucker
bei Nicht angegeben:
IEEE-1284 Controller
Timooo
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 166
Registriert: 30.03.2006 - 16:14

Re: Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Timooo » 26.10.2015 - 14:17

Also hier Schritt für Schritt:

Ich stecke das Kabel in den USB Port am PC (Win7)

Dann erscheint das Popup unten "Das Gerät kann jetzt verwendet werden" - Klick darauf zeigt die Details mit:
Gerätetreiberinstallation
Das Gerät kann jetzt verwendet werden
___________________________________
Usb-Druckerunterstützung Verwendung jetzt möglich
Kein Drucker angeschlossen Verwendung jetzt möglich


Im Geräte-Manager wird der Adapter unter der Kategorie USB-Controler als USB-Druckerunterstützung angezeigt. Wie gehe ich im folgenden dann vor? In den Eigenschaften steht noch bei
Gerätetyp:USB-Controler
Hersteller: Microsoft
Ort: Port_#0002.Hub_#0003

Unter Geräte und Drucker (Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Geräte und Drucker) stehen meinen Anderen Drucker wie gewohnt und ganz unten:
bei Nicht angegeben:
IEEE-1284 Controller

Wenn ich den Drucker dann anschließe passiert allerdings nichts weiter.
Meint dein Adapter dort etwas anderes?


ps: hier noch ein Link wie das Gerät aussieht https://geschichte.inf.tu-dresden.de/?q ... son-lx-400
Der LX-400 wird beim TP-Link Parallel-Netzwerkadapter Nicht aufgelistet. Daher kaufe ich den jetzt besser nicht auf verdacht...
Timooo
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 166
Registriert: 30.03.2006 - 16:14

Re: Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 26.10.2015 - 19:20

Hallo,

nix verstanden;=)

Zuerst würde ich mal schauen ob das Mainboard einen LPT Port hat, das ist oftmals bestückt aber es fehlt der Pfostenstecker und das passende Slotblech. Ist der LPT Port im Bios aktiv dann wird ein Treiber dafür geladen und er erscheint auch in der Systemsteuerung. Dumm weil man ja nix anschliessen kann.In dem Fall würde ich den OnBoard LPT Port zuerst mal im Bios abschalten.

Steckt man den Adapter USB>LPT rein dann sollte ein Treiber dafür geladen werden. Danach ist im Gerätemanager ein LPT Port zu finden.

Hat man mehrere Ports, weil OnBoard und USB-Adapter dann kann es LPT1 LPT2 oder LPT3 sein.

Es gibt dann bei den LPT Ports einige Einstellungen, EPP und ECP da kann ich mich schon gar nicht mehr recht erinnern;=)

Im Prinzip ist ein LPT Port aber ziemlich einfach von der Konfiguration her. Weil er nicht soviele Parameter kennt wie ein serieller Port. LPT Ports sind auch immer Gerätunabhängig, d.h. es gibt da nix Drucker oder Windows spezifisches. Die Schnittstelle hat defakto nix mit dem Druckjob zu tun. Die leitet exakt das durch was vom PC kommt.

Anders ist das z.B. bei diversen Netzwerk>USB Adaptern - die sollten immer zum System passen.

Ich hab immer wieder mit solchen USB Convertern zu tun. Und manche Paralell oder auch Seriell Modelle tun einfach nicht mit den Treiber die auf der CD dabei sind. Meist ist nicht mal klar welchen Treiber man nehmen muss.

Ich kann mich nur an Converter erinnern, die eben den LPT Port dann simulieren. Das ist auch logisch, denn ein DOS Programm würde mit einer USB Schnitttsellenbezeichnung nix anfangen können. Schnittstelle ist also LPT1:

Es gibt auch Converter die gehen einfach nicht;=) Was auch tricky sein kann ist die Länge des USB Kabels. Und probiere auch einfach mal einen anderen USB Port am Rechner.

USB war damals als es rausgekommen ist ein ziemlicher Murks. Teilweise ist es das heute immer noch.

Neulich hatte ich so einen Fall wo ein Langzeitblutdruckmessgerät via Seriellem Interface an einen Windows 8.1 Rechner angeschlossen werden sollte. Da hat das Mainboard die Schnittstelle gehabt, da steckt man dann das Slotblech rein und es geht. Besser als einen USB Konverter zu benutzen. Zumal die Software sowieso im VmWare Player gelaufen ist weil nur für XP oder älter.

Man muss da Step für Step vorgehen, wenn man Pech hat klemmt es naemlich an zwei Stellen;=)

Ein Neustart nach Treiberinstallation kann manchmal schon die Lösung sein.

Der TP-Link ist ja ein Netzwerkadapter - da hat man dann das Problem dass man den LPT-Port umleiten muss auf die Freigabe des Netzwerkadapters am Drucker. Dafür kann man das Ding dann halt von allen Rechnern aus benutzen.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Timooo » 27.10.2015 - 10:23

So ein Kram ist absolut nicht mein gebiet.

Also ich habe nun diesen Weg gewählt:

-Öffnen des Gerätemanageres unter Start - Systemsteuerung - System - Gerätemanager
-rechten Maustaste auf den Computernamen und auf "Legacy Hardware hinzufügen"
-"Weiter"
-"Hardware manuell aus einer Liste auswählen....." und "Weiter"
-"Anschlüsse (COM und LPT)" und "Weiter"
-"(Standardanschlusstypen)" und dann "Druckeranschluss" und "Weiter"
-"Weiter", "Weiter", "Fertigstellen"
-Neustart

Nun gibt es die Kategorie "Anschlüsse" und darin einen "Druckeranschluss (LPT3)" der ist allerdings mit dem gelben Ausrufezeichen versehen.

achso mein pc ist ein laptop also nix mit verdecktem anschluss usw.
Timooo
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 166
Registriert: 30.03.2006 - 16:14

Re: Epson Nadeldrucker LX-400 Installation möglich?

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 27.10.2015 - 19:09

Hallo,

stecke mal den Converter aus und entferne alle LPT und seriellen Ports im Gerätemanager. Dann neu starten und kontrollieren. Die Einträge sollten jetzt nicht von alleine wieder auftauchen. Im Menü kann man abgeben dass "nicht aktive" Geräte angezeigt werden. Dort ggf. auch seriell und parallel Ports löschen.

Neustart und nur mal den Converter einstecken, irgendwas sollte er erkenn, ob er nen Treiber finden, keinen Ahnung. Die beiliegen CD´s sind mit allem möglichen gefüllt. Da sind oft auf mehrere Treiber drauf, weil der Hersteller mal dies und mal das Innenleben verbaut hat oder weil alte Modellen auch noch supportet werden. Manchmal muss man die Dateien sogar von Hand entpacken. Dann kann man bei Treiber suchen ja angeben in welche Verzeichniss er schauen soll oder alternativ die Onlinesuche bemühen. Ich hab schon Konverter gesehen wo nix auf der CD passend war. Irgendwie ist das Zeug alles NoName. Lediglich mit DeLock hab ich da gute Eefahrungen, die sind zwar nen bischen teurer aber die Software geht. Oder das Zeug von Startech.

Wenn er was mit einem gelben Ausrufezeichen markiert, versuche einfach den Treiber nochmal neu zu laden. Rechte Maustaste auf gelbes Symbol. Warum auch immer es gibt Dinger die laufen nicht aufs erste mal.

Wenn die Schnittstelle ordentlich angezeigt wird sollte sie als LPT1 erkannt werden. Es sei denn man kann an der Gerätekonfiguraiton irgend wie den emulierten Port wählen.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee


Zurück zu Epson - Speakers Corner

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast