• Advertisement
alter

NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Serie

WorkForce Pro
Modellgeneration 1 - Epson Tanks T701, T702 und T703
Modellgeneration 2 - Epson Tanks T789, T790 und T791

LongRange Tanksystem ET701 - Gen.1
WP-4015 DN / WP-4515 DN / WP-4525 DNF
WP-4095 DN / WP-4595 DNF
WP-4025 DN / WP-4535 DWF
WP-4545 DTWF

LongRange Tanksystem ET789 - Gen.2
WF-5110DW, WF-5190DW
WF-5620DWF, WF-5690DWF

WF-4630DWF, WF-4640TWF

WP-M Monochrom InkJet Serie
WP-M4015 DN / WP-M4095 DN / WP-M4525 DNF

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Serie

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 29.08.2012 - 20:36

Hallo,

auf unserer PDF-Download Seite gibt es eine Anleitung mit detailierter Systembeschreibung des WorkForce Pro Systemes.

In dieser Anleitung wird auch der Betrieb mit einem LongRang Tanksystem bschrieben.

http://www.hstt.net/news/download/HSTT- ... 0Tinte.pdf
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: NEU: Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Serie

Neuer Beitragvon max75 » 03.10.2012 - 07:31

Hallo!
Sehr gute Erklärung!
Mir fehlt nur eines:
Wenn die Düsen wirkich verstopft sind - was tun?
Druckkopf ausbauen und mit Alk durchspülen ?
Oder kann man mit einer Spritze beim Waste Ink Schlauch ansaugen damit so durch Unterdruck Tinten durchgesaugt wird und es den Druckkopf durchreißt?
Oder kann man wo einen Schlauch abnehmen und durch Überdruck mit einer Spritze den Druckkopf durchblasen mit Alk oder reinigungsflüssigkeit?

Generell ist es ein super Drucker mit toller Technik von Epson.
Jedoch scheint meiner Meinung der nachteil zu sein dass er schon alleine schwer zu zerlegen ist und vor allem stehe ich denn beim Druckkopf an.
Ich habe schon etliche Epson zerlegt und auch mit CISS System ausgestattet - jedoch konnte man überall relativ einfach den Druckkopf ausbauen und bei Problmen spülen...
Bitte um Hilfe,
Danke
Max
max75
gerade mal kurz dabei;=)
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2012 - 09:03

Re: NEU: Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Serie

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 03.10.2012 - 12:50

Hallo,

muss ich den jetzt zum Test ausbauen ?

Bis dato laufen die WP-Pro Systeme bei uns ohne jeglichen Aussetzer - selbst im Sommer als es sehr heiss war hat es da keine Probleme gegeben. Ich kenne auch keinen unsere Lokalen Kunden die da irgendwelche Probleme haben. Ich kann auch nicht festellen dass die Modellserie sich besonders viel putzt. Bei unseren Anwendern ist alles vertreten von 10 Seiten im Monat bis zu 500-1000 Seiten pro Tag. Refiller und Original-Material Benutzer.

Die WP-Pro ist ja eigentlich recht günstig, wenn man bedenkt dass man mit dem Gerät gleich viel mehr Tinte mit bekommt als mit z.B. einem BX635 oder so. Um auf das gleiche Tintenvolumen zu kommen müsste man ja direkt im Laden zum 635er noch 2 oder 3 Tankssätze mit T012 oben drauf packen. Den Aufpreis investiert man daher lieber gleich in das grössere Gerät. Von daher kann man auch einem Wenigdrucker dazu raten.

Den Kopf wird man wohl ausbauen können wie bei jedem Epson. Die Serie lässt sich auch recht gut zerlegen, alles geschraubt und fast keine Plastikclips und alles recht stabil. Das ganze ist deutlich einfach als einen Pixma/Brother/Epson Office BX zu zerlegen.

Mit dem Spülen wird es wohl nicht so einfach. In dem Zuleitungssystem ist recht viel Tinte und es gibt intern wohl ein Ventil das einen Rückfluss in die Tankkassette verhindert. Anders würde das System mit dem Tintentransport ja gar nicht funktionieren. Zwischentanks mit Federdruck und Entlüftungsventil.

Wir hatten auch ehrlich gesagt noch keinen Grund das Tintentransportsystem zu zerlegen und irgendwas zu reinigen.

Wenn ich mir die Drucker mit T013 ansehe - dann gibt es 2 Szenarien. Bei den einen läuft es und bei anderen gibt es Probleme und Düsenaussetzter. Es liegt halt daran was man reinsteckt. Ich kenne eigentlich keinen Anwender der so richtige Probleme mit Original-Tanks hat. Auf der anderen Seite gibt es halt Kompa Tanks die laufen gut und solche die die Probleme erzeugen.

Bei letzteren Fall: schlecht Passform, schlechte Tintenabgabe und ungeeignet Tinte. Wenn man Pech hat dann auch alles zusammen;=)

Wieso sollte das bei den WP-Pro Systemen anders sein ?

Ich kann da jetzt nur für 2 Varianten sprechen: Mit unseren Tanks und der ExaLast2 Tinte oder mit Epson Originaltanks sind das Geräte die würde ich ohne mit der Wimper zu zucken auch einem Wenigdrucker empfehlen. Im Gegensatz zu Brother hat Epson ja keinen Selbstreinigung, Brother schaltet den Drucke ja ein, reinigt, und schaltet ihn wieder ab - wenn man einige Tage nix gedruckt wird. Bei Brother fehlt ja auch recht oft mal ein Kästchen im Düsentest. Die haben das wohl immer noch nicht so im Griff wie Epson.

Wir haben hier noch einen BX625FWD rumstehen, der wird fast nie genutzt. Aber mit Original Tanks kann man den auch mal einige Monate stehen lassen ohne dass was passiert. Mit vielen Kompas geht das wohl definitiv nicht, da ist ja schon nach 2 Wochen alles weg.

Mit dem falschen Betriebsstoff wird man aber sich auch die WP-Pro Serie um die Ecke bringen. Das Problem ist - man sieht es den Tanks nicht an;=) Bei Ebay & Amazon gibt es diverse Anbieter - di bieten auch für diese Serie kompatible Tanks fertig befüllt an. Keine Ahnung ob die gut laufen... Wir werden das nicht testen, wozu auch ?

Im Zweifel muss man sich die Serie einfach mal ansehen. Ich wüsste im Moment keinen Drucker den man uneingeschränkter empfehlen kann. Für Original Benutzer und auch für Refiller.

Das einzige was man bemängeln könnte ist:

- aus der Papierkassette geht kein Format kleiner A5.
- man kann keinen CD´s bedrucken
- und man kann eigentlich keine Glossy-Bilder drucken

Ein grosser Pluspunkt ist - dass man den Waste-Ink selber wechseln kann. Auch wenn man mit den kleinen Epson mit einigen Aufwand ein CISS verbauen kann - der Waste-Ink ist hier ja immer das Problem. Dito bei Canon und Brother. Selbst wenn man Tanks hat die günstig sind oder man refillt - ist der Waste-Ink voll - dann ist das immer so ein Endpunkt wo die Kiste oft ausser Betrieb geht. Das liegt dann oft daran dass die einen nix mehr investieren wollen, die anderen machen ihm beim Austausch irgendwie kaputt oder man bekommt die Teile nicht mehr. Der Vorteil bei Canon den Semi-Kopf tauschen zu können ist zwar da, aber viele Köpfe gibt es halt schon auch nicht mehr. Was nutzt da der Bügelverschluss ?
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: NEU: Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Serie

Neuer Beitragvon beatu » 03.10.2012 - 22:52

Salue Max75!

Wenn die Düsen wirkich verstopft sind - was tun?
Druckkopf ausbauen und mit Alk durchspülen ?


Wir benutzen bei uns einen 4015DN aus dieser Druckerserie. Den Drucker haben wir seit zirka 3 Wochen im Betrieb und seit 4 Tagen druckt unser Druckerwuerfel mit der Tinte von HSTT. Die letzten 2 Tage fast schon im Dauerbetrieb. Wir drucken unsere Messeflyer fuer die Olma. Bis jetzt keinen Aussetzer.

Mit unseren HP Photosmarts hatten wir bevor wir HSTT Tinte benutzt haben ganz arge Probleme. Die vier Druckköfpe haben nie lange gehalten. Ständig ist es zu Streifen gekommen da hat alles Reinigen nichts genutzt!
beatu
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 16.03.2012 - 09:22

Re: NEU: Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Serie

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 04.10.2012 - 08:45

Hallo Beat,

den Epson kann man da so direkt nicht mit dem HP vergleichen. Der HP hat in der Tintenzuführung zum Kopf relativ wenig Tinte. Beim Epson sind zwischen Tanks und Kopf ca. 50 ml an Tinte im Zuleitungssystem.

Ich habe schon etliche Epson zerlegt und auch mit CISS System ausgestattet - jedoch konnte man überall relativ einfach den Druckkopf ausbauen und bei Problmen spülen...


Ich hab mal ein Bild gemacht, vom Kopf wo die obere Abdeckung weg ist.

WorkForce-Kopf-Ausbau.jpg


Das weisse Plastikteil ist die Tintenzuleitung, diese ist von oben auf den Kopf gesteckt und mit zwei Schrauben befestigt. Im linken unteren Bildbereich sieht man nochmals eine Schraube, rechts davon beginnt die flexible Schlauchzuleitung. Da ist also nochmals eine Trenstelle. Auf der anderen Seite des Schlauches befindet sich ebenfalls eine Trennstelle - diese ist im Bereich der Druckerseitenwand untergebracht. Dort ist der Übergang auf das grosse weisse Platsikelement wo die Zwischentanks integriert sind.

Die Folienleiter sind im Kopfhalter aber gut gefaltet, viel Platz hat es da nicht.

Wenn ich das mit einem Epson Photo 950 vergleiche, scheint das bei der Workforce einfacher zu sein den Kopf auszubauen.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Seri

Neuer Beitragvon 2af6wh » 19.09.2013 - 09:08

Ich hab grad die Erstbefüllung mit dem LR-ET701G2 gemacht.
Gutes System. Gute Anleitung. :)

Frage zum Chip der LongRange ET701G2: Der simuliert nach der Erstbefüllung doch der Tank sei mit 100ml voll, oder? Dann wäre es doch sicherer gleich auf voll nachzutanken.
2af6wh
Community-Mitglied-25
 
Beiträge: 38
Registriert: 25.11.2009 - 19:06

Re: NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Seri

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 19.09.2013 - 12:00

Hallo,

der Chip wird vom Drucker als einer aus der T701 Serie erkannt. Das bedeutet er gibt nicht mehr Tinte vor als auch in den Original Epson Tanks drin ist. Bei BK sind das ca. 60 ml und bei Color knapp über 32 ml. Ist das Tintenguthaben aufgebraucht, dann signalisiert der Drucker wenig Tinte. Man kann dann noch etwas weiter drucken, der Chip schaltet dann aber nach einer Weile ab.

Das bedeutet - knall man die Tanks zu 100% voll - dann sind zwar 100 ml drin - ohne Reset zwischen drin kann man das aber sowieso nicht verdrucken.

Man sollte es sich einfach wie folgt angewöhnen:

Kommt die wenig Tintenmeldung, dann stellt man den Tank senkrecht auf den Tisch. Grosses Loch aufmachen und Tinte nachkippen. Im Prinzip soviel bis die Kassette von der Sichtkontrolle her knapp über die Mitte gefüllt ist. Das entspricht dann den 60ml der Erstbefüllung.

Was wir probiert haben, mit nur 60 ml im Tank kann man den Tank nicht leer drucken.

Leer drucken ist bei dem System defakto schon fast ein Totalschaden. Weil man das einfach nicht mehr gefüllt bekommt.

An sich währe das kein Problem, man müsste den Drucker nur dazu bringen nochmal die "Initial Charge" zu machen, das ist aber nur via Serviceprogramm möglich. Und da hält Epson den Daumen drauf. Nen Trick, wie Batterie entnahmenm, oder Tastendrucken beim einschalten ist uns da nicht bekannt.

Also Tintenstand im Auge behalten - im Zweifel kann man ja auch schon 1/4-Resttinte refillen und resetten. Selbst die 60 ml kann man nicht so schnell verdrucken. Ist ja nicht so dass man das mehrmals am Tag prüfen muss. Da muss er wirklich schon 8 Stunden am Stück drucken.

Wenn man unsicher ist, einfach anrufen und uns fragen.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Seri

Neuer Beitragvon 2af6wh » 19.09.2013 - 18:07

Danke!
Euer Service ist echt Premiumklasse.
2af6wh
Community-Mitglied-25
 
Beiträge: 38
Registriert: 25.11.2009 - 19:06

Re: NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Seri

Neuer Beitragvon adtbm » 22.01.2016 - 22:12

Hallo Bernd,

ich habe eine Frage zur Refill Anleitung.
Unter Punkt sieben, heisst es den Transparenten Stopfen entfernen
(Nachdem die Patrone um 45 Grad gekippt wurde)
Bei mir ist da aber kein Transparenter Stopfen....
Der einzige Transparente Stopfen ist neben dem Farbigen Einfüllstopfen.

Wie entlüfte ich die Patrone ?

(Ja, das ist das Set, welches ich vor einiger Zeit bei dir bestellt habe, ich muss aber jetzt erst dass erste mal refillen, da die Starterpatrone
Schwarz, wirklich ewiiig gehalten hat)
adtbm
Community-Mitglied-10
 
Beiträge: 13
Registriert: 03.02.2009 - 05:27

Re: NEU: PDF-Refillanleitung für Epson WorkForce PRO WP Seri

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 24.01.2016 - 17:27

Hallo,

wenn kein Entlüftungsstopfen auf der Rückseite ist dann ist das ein Tank aus einer neueren Serie. Dort kann man die Spritze direkt in den das Ventil stecken aus dem später die Tinte heraus kommt. Aber nur mit dem Lueranschluss an der Spritze also ohne Kanüle oder Adapter.

Wichtig, vorher den Enlüftungssötsel "Air" entfernen. Spritze mit Tinte aufziehen, 20 ml reichen. Und die Kassette waagerecht halten, also dass das man von oben auf das Sieb der Filterkammer sieht. Dann die Tinte einspritzen, die Tinte steigt von unten durch das Sieb und drückt die Luft aus der Filterkammer in die Kassette. Von dort geht sie über die "Air" Öffnung nach draussen.

Es reicht soviel einzufüllen bis man sieht dass die Tinte durch die L-Struktur in die Kassette fliesst. Den Rest dann über die grösse Füllöffnung einspritzen.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Nächste

Zurück zu Epson - WorkForce WP - T701-XXL / T702-XL / T703-L / T744 Tanks

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste