• Advertisement
alter

S: Günstigen Farbdrucker der sich gut befüllen lässt.

.
Interesse an Laserdruckern und Laser-AIO´s

... und haben noch Fragen?
Dann sind Sie hier genau richtig!

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

S: Günstigen Farbdrucker der sich gut befüllen lässt.

Neuer Beitragvon AZ_Bun » 27.01.2007 - 16:34

HI @all:

Ich habe bisweilen einen Lexmark Z612 benutzt und immer schön aufgefüllt, nun gibt er aber seinen Geist auf.

Den schön günstigen Z815 sollte man sich wohl wegen dem bösen Chip nicht kaufen.

Also was nun?

Ich habe kaum ansprüche an Bildqualität oder Druckgeschwindigkeit. Nur gut befüllen sollte er sich lassen und der Preis sollte maximal 100€ sein. Ich brauche den Drucker schon recht oft und drucke auch meist mit Farbe.

Auch schön währe es wenn der Drucker zwecks Umtausch nicht in einem Online Shop liegt.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Schonmal thx im Vorraus.

MFG Bun,... der wieder drucken will. :(
AZ_Bun
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2007 - 16:10
Wohnort: Bremen

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Neuer Beitragvon Sven » 29.01.2007 - 08:56

Also wenn du mit dem Z615 gut zurecht gekommen bist dann wäre der Canon iP1700 eine Empfehlung. Das Nachfüllen funktioniert hier absolut genauso. Einziger Unterschied ist die Füllstandsanzeige. Beim Canon läßt die sich nicht reaktivieren.
Oder du besorgst dir wieder einen gebrauchten Z6xx. Die bekommt man hinterhergeworfen.

Woran ist denn dein Lexmark gestorben? Bei dieser Serie fallen mir nur drei Fehlerursachen ein:
-Hebel für den Deckelsensor abgefallen
-Encoderband verschmutzt
-Feder der Parkposition gebrochen
Für das Letztere braucht man eine Ersatzfeder. Der Hebel läßt sich im Gehäuse finden und wieder aufklipsen. UNd das Band kann man meißtens einfach reinigen.
Gehtnicht gibts.
Benutzeravatar
Sven
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1093
Registriert: 03.08.2003 - 20:58
Wohnort: Halle/S.

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 29.01.2007 - 09:07

Hallo,

wobei ein Pixma iP4300 oder ein 4200er sollte auch noch im Limit liegen;=)

Als Refiller hat man hier den Vorteil dass die Tintenmenge wesentlich grösser ist und die Tanks getrennt von dem Kopf sind. Der Preisvorteil der kleinen Modelle ist alleine schon wegen der Tatsache schnell weg dass man immer mal wieder eine neue Patrone für 20€ kaufen muss.

Das Single-Ink System hat hier den Vorteil dass es Out-of-the-Box wesentlich mehr Druckvolumen macht und man zuerst mal nur die Tinte braucht.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 29.01.2007 - 09:45

Na wenn Bernd wieder mit nem 4300 auftrumpft (er hat ja recht), werfe ich mal wieder den Z815 ins Spiel! Da Du scheinbar einen Z815 im Auge hast, kann ich nur soviel dazu sagen: Chip egal = Füllstand leer einfach ignorieren / sehr leichtes nachfüllen und robuste Patronen / druckt mit der schwarzen Patrone alleine / Neupatrone kostet um die 20€ / relativ schneller Drucker / Fotoqualität = ausreichend
Es ist im Ganzen ein einfacher Drucker und wenn man keine zu großen Ansprüche stellt, dann ist er ein vernünftiges kleines Gerät...!
Grüße
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Neuer Beitragvon bubu » 29.01.2007 - 10:22

das ist ja fast schon Blasphemie vom IP4300 auf ne Lexmarkgurke zu verweisen ... :lol:
bubu
Hardcore-Refiller-250
 
Beiträge: 307
Registriert: 20.10.2004 - 09:06
Wohnort: Stockach

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 29.01.2007 - 11:55

Hab ich auch nur angesprochen, weil AZ_Bun den 815iger erwähnt hat.
Des Weiteren sagte ich ja auch: Bernd hat recht! Hab ja net gesagt: Den muss er haben, ist halt nur eine Alternativgurke.... :lol:
Aber wenn ein Lexmark, dann ist das schon ein halbwegs Vernünftiger....
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Neuer Beitragvon AZ_Bun » 30.01.2007 - 06:46

Erstmal thx für die Antworten

@Sven: Das genaue Problem kenn ich nicht, aber der Drucker hat trotz Patronenwechsel kein Bild mehr Ohne Schlieren oder Streifn gemacht, die Neuausrichtung der Patronen hat auch nichts gebracht.
Nen gebrauchten 6xx würde ich mir wegen der fehlenden Garantie nicht holen, aber thx für die Idee.

@TS Berlin: Achso, ich dachte wenn die Füllstandsanzeige leer währe würde er einfach nichtmehr drucken.
In diesem Fall würde ich mich doch für den Z815 entscheiden, sonst bekomm ich einfach keinen Drucker für 30€ und schlechter als der 615 wird er wohl nicht sein.

@rest: Thx für die Ideen, werd mir die Drucker mal merken.

Sehr nettes Forum, werd ich mir merken. Danke für die gute Hilfe.

MFG Bun,... der sich auf das Drucken freut :)
AZ_Bun
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2007 - 16:10
Wohnort: Bremen


Zurück zu Kaufberatung für Laserdrucker und Laser-AIO´s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron