DCP-115C - Streifen nach Schwarz-Patronentausch

.
alle anderen Systeme<br>wie LC-01, 02, 04 ... LC-700
- Geräte
- Vebrauchsmaterialien
- Refillprobleme
- Kaufberatung & Speakers Corner

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

DCP-115C - Streifen nach Schwarz-Patronentausch

Neuer Beitragvon JohnnyC » 26.03.2008 - 01:45

In einem Onlineshop habe ich mir neben den 3 Bunt-Patronen auch 2 Schwarz-Patronen gekauft. Alle mit nicht originaler Tinte in je einer Nachbaupatrone. Jedoch hatten Kunden stets positive Bewertungen zu den Patronen hinterlassen.
Die bunten Patonen sind inzwischen schon geweschselt bzw. mit denen des Händlers ersetzt worden.
Gestern war die Schwarze leer und wurde mit denen aus dem Shop ersetzt. Daraufhin wollte ich 3-4 Seiten (s/w) ausdrucken, die jedoch wieder weiß nach dem Druck heraus kamen. Nachdem ich an dem unteren Auslassventil etwas leicht an der durchstochenen Folie mit der Pinzette gezogen hatte ging sie dann.
Doch ist das Druckbild (s/w) ziemlich schlecht gewesen. Die Buchstaben waren etwas verwischt und zum Teil auch kleine weiße Streifen im Ausdruck.
Die zweite Patrone aus dem Onlineshop brachte jedoch Besserung. Trotzdem sind noch horizontale Streifen im Ausdruck.

Kann der Druckkopf vielleicht durch den Tintenausfall schaden genommen haben (überhitzt)? Oder kann die "schlechte" Tinte ggf. auch an dem Ergebnis Schuld sein bzw. den Druckkopf verstopft haben?
Wie sind meine Erfolgsaussichten?
JohnnyC
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.03.2008 - 01:25

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 26.03.2008 - 08:36

Hallo,

Willkommen in der Realität. Im Tintenbereich sehe ich das mit den Rezessionen so - in der Regel vom Händler selber geschrieben;=) Das dient einzig dazu andere zum Kauf zu verleiten.

Zum Problem: Da kann nix überhitzen da Brother bei fast allen Systemen Piezo Druckwerke nutzt die haben nicht Hitze als Druckgrundlage sondern machen das über eine Volumenänderung. Das kann nur an der Tint eliegen bzw. am nicht funktionieren der Tintenabgabe aus der Kasette, z.B. keine Belüftung. Wenn unten Tinte raus soll dann muss oben zum Ausgleich Luft rein.

Was für ein Patronentype ist es denn, und von wem sind die Tintentanks bzw. was für eine Marke ist es ?
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Neuer Beitragvon Sven » 26.03.2008 - 09:05

Wenn es sich um NoBrand oder NoName-Ware handelt dann sind Kundenbewertungen wenig hilfreich. Bei solchen Produkten kann ja nichtmal der Händler wissen was für eine Qualität er verkauft. Ein Laden der NoName-Ware verkauft läßt sich mit einem Restaurant in welchem täglich der Koch wechselt vergleichen. Da nützt es nichts wenn es den Gästen am Montag geschmeckt hat wenn Dienstag jemand am Herd steht der nur Tütensuppen aufwärmen kann.
Wir bekommen hier manchmal von Kunden denen der Drucker verstorben ist NoName-Restware angeboten wo zwar die Verpackungen alle vom selben Hersteller stammen, deren Inhalt aber variierte.
Die Brotherpatronen lassen sich vergleichsweise einfach nachfüllen. Wenn man also auf der Suche nach einer zuverläßigen Alternative zu den Originalpatronen ist, dann sollte man sich damit mal beschäftigen. Hinweise dazu gibts in der Refill-FAQ ( http://www.hstt.net/refill-faq/brother.html ).
Gehtnicht gibts.
Benutzeravatar
Sven
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1093
Registriert: 03.08.2003 - 20:58
Wohnort: Halle/S.

Neuer Beitragvon JohnnyC » 26.03.2008 - 11:50

Hersteller bzw. Marke kann man an/auf der Patrone überhaupt nicht erkennen. Sie hat die Form wie eine LC-900BK von Brother. Doch ist sie vollständig aus durchsichtiger Plaste. Oben hat sie ein Überdruckventil und unten eine Folie, die durchstochen wird und dann scheinbar in ein einfaches Ventil mündet.
Ich habe mir heute unter Word ein Dokument mit ███ erstellt. Von "Fein" bis "Schnell" waren die Streifen weg, bzw. erschienen dann nur an den Rändern der Klötze hoizontale und vertikale Streifen. Bei "Normal (schnell)" kamen jedoch zwei horizontale Streifen in einer Zeile (von insgesamt acht) hinzu, die aber nicht durchgängig waren.

Liege ich richtig, dass dann der Druckkopf für Schwarz dann also doch noch 100% funktioniert?
Scheinbar kommt es durch schlechte Tinte zu einer unregelmäßigen Verteilung am Druckkopf und dann zu aussetzern bzw. zum verschmieren bei Texten.
Ist die Tinte dann zu dick bzw. kann auf Dauer den Druckkopf zusetzen?


Seltsamerweise funktionieren die Buntpatronen dieser Make problemlos und relativ gut.
JohnnyC
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.03.2008 - 01:25

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 26.03.2008 - 13:52

Hallo,

wenn der Fehler wandert, also immer wieder an einer anderen Stelle auftritt dann liegt es nur an der Tinte. Ein Kopf ist wenn dann immer konstant kaputt;=)
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee


Zurück zu Brother sonstige Verbrauchsmaterialien

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron