Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

.
Die Kaufberatung...

Sie planen sich einen neuen Drucker zu kaufen und haben keine Ahnung was das richtige Gerät für Sie ist (Marke und Modell) dann sind Sie hier genau richtig.

Hersteller übergreifende Beratung, Anwender geben Anwender Tips...

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon Blaugeist » 21.05.2014 - 08:15

Hi,

Ich suche einen Tintenstrahldrucker, da ich leider Probleme habe mit normalen Druckern. Meine Hauptsorge ist nun, dass diese gerne mal austrocknen und ich sowieso sehr wenig drucke.

Der Drucker selber muss keine 1a Fotoqualität haben. In der Hauptsache werden nur A4 Text Dokumente gedruckt.
Auch ein wichtiges Kriterium ist für mich, dass der Drucker sehr geräuscharm ist. Je weniger umso besser.

Bisher finde ich diese hier ganz gut.

Ip4850

bzw den hier

MG4250

Da hab ich aber gelesen, dass der Papiereinzug lauter ist, deswegen tendiere ich eher zum oberen. Das wäre aber der einzige grund warum ich den unteren nicht nehmen würde, falls es noch eine Alternative geben würde.

Was natürlich auch wichtig ist, dass ich nicht soviel Folgekosten habe, dass die Patronen bezahlbar und länger erhältlich sind.
Blaugeist
Community-Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 21.05.2014 - 07:55

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 21.05.2014 - 13:36

Hallo
So ganz schlau werde ich aus Deiner Suche nicht.
Der erste Drucker ist ein reiner Drucker ohne Schnickschnack mit Link zu Ebay
und der Zweite ist ein 3in1 Gerät mit Kompaktpatronen mit Link zu einem Testblättchen.

Zusätzlich sind beide Drucker seit Ewigkeiten nicht mehr auf dem Markt.

Was brauchst denn überhaupt? Wenn Du eh nur Text druckst, würde ich weder ein Single-Ink Gerät kaufen,
noch einen mit Kompaktpatronen. Die machen Dich beide arm und entsprechen einfach nicht Deinen Anforderungen.

Da würde ich definitiv zu einem Laserdrucker greifen, wo wir doch endlich auch mal zu der Threadüberschrift kommen!
Wie kommst bei Tintendruckern eigentlich auf Patrikel-Ausstoss? Ja, das gibt es bei Laserdruckern und gewisse Abhilfe dagegen
würde auch geschaffen: http://www.tesa-clean-air.com/deu

Hoffe, konnte etwas helfen
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon Blaugeist » 21.05.2014 - 22:35

Erst einmal danke für die Antwort. :)

Das ist das Problem bei mir genügen schon kleinste Mengen um Symptome auszulösen. Erst neulich hab ich nur 2 Blätter ausgedruckt und hatte sofort Probleme. ich bilde mir das auch nicht ein, da ich dies auch schon länger hatte bevor überhaupt diese ganzen Fernsehbeiträge und Filter herauskamen.

Diese Filter sollen nicht halten was sie verepchen hab ich gelesen. Die Montage hält bei vielen Druckern nicht und der Ausstoss wird nur ein wenig verringert. Aber wenn es wirklich nichts anderes gibt hatte ich auch vor das mal zu testen.

Dass de beiden Drucker nicht mehr erhältlich sind habe ich nicht gewusst. Gibt es vielleicht eine Alternative für Wenigdrucker die aber keine Laserdrucker sind?
Blaugeist
Community-Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 21.05.2014 - 07:55

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 22.05.2014 - 11:40

Ok, dann hat sich Laser erledigt!

Wie viel druckst Du (Woche / Monat)? Schwarz und Farbe in %? Das würde helfen, evt. etwas zu finden. Wird aber schwer!!!
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon Blaugeist » 22.05.2014 - 15:16

Danke :)

Drucke eher monatlich nur für privat. Schwarz würde mir auch schon genügen, muss nicht unbedingt Farbe sein.

Wundert mich ja dass es überhaupt keine oder nur umständliche Möglichkeiten gibt die Tinte vor dem Austrocknen zu bewahren. Wenn man sich sich die Behälter ansieht, sind die ja auch überhaupt nicht gemacht um die Tinte richtig zu schützen. Ich würde ja auf eine 2 Komponenten Lösung in Zukunft hoffen. Die eine Flüssigkeit trocknet solange nicht bis eine 2. (ebenfalls im Drucker) hinzugeführt wird. Wobei das auch wieder ein Chemiecocktail wäre, der aber nicht in die Luft geblasen würde.

Ist mir grad nur so eingefallen. Aber es geht ja hier um die Kaufberatung. :roll:
Blaugeist
Community-Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 21.05.2014 - 07:55

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 22.05.2014 - 15:39

Hallo,

och es gibt schon Drucker die man ohne Problem einen Monat oder Länger abschalten kann. Canon Single-Ink mit Original VB-Material, oder Epson WorkForce WP Serie. Ungeeignet sind Geräte die viel Selbstreinigen wie Brother z.B. da sind die Tanks leer wenn man drucken will vom Reingien.

Ich hab auch mit kleinen Epson also Huckepackpatronen reht gut Erfahrungen, allerdings sollte man da auch nur die grossen Modelle nehmen, mit T130 oder so.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 22.05.2014 - 15:57

Bernd_Trojan hat geschrieben:Hallo,

Canon Single-Ink mit Original VB-Material, oder Epson WorkForce WP Serie.


Ich wollte ihn eigentlich nicht arm machen.
Das andere Problem ist halt die Farbe, wenn man eh nur schwarz druckt. Verbrauchen tun die sich eh n bisserl mit!
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon Blaugeist » 22.05.2014 - 17:35

Danke für den Vorschlag. Mir ist aber auch aufgefallen das du wie ein roter Faden durchgehden Epson Workforce Series empfiehlst. Was bestimmt nichts schlechtes ist aber ich für mein Teil suche wirklich nur ein möglichst kleinen schamlen rucker und keine Station. Natürlich wäre es auch gut wenn man es eine Papierbefüllungsbox gibt aber selbst das muss nicht sein.

Epson, habe ich jedenfalls gelesen sind, grad beim Thema Eintrocknen an letzter Stelle. Aber das gilt ja nun auch vielleicht auch wieder nicht für alle Geräte. :)
Blaugeist
Community-Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 21.05.2014 - 07:55

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 23.05.2014 - 18:12

Hallo Rene,

klar braucht der auch ein bischen Farbe, aber das sin dganz andere Dimensionen. Wenn ich mir ansehe was die WorkForce Pro veranstaltet in Bezug auf Selbstreinigung, dann ist das defakto so gut wie nix.

Beispiel: Wir haben Anwender die haben die 4 Farbmaschinen gekauft weil die speziellen Monochrommodelle ihnen zu teuer waren, gerade z.B. in einer Arztpraxis.

Da stellt man die Kiste mit den Initialtanks hin, die entsprechen meiner Beobachtung nach dem kleinen Patronentyp mit etwas mehr drin, wegen der Befüllung. Danach verdrucken die 2-3 BK Patronen der XXL Serie und Color hat immer noch Vorrat. Klar singt der Level, aber eben nicht in dem Ausmass wie bei den kleinen Druckern. Gleiche Praxis hat früher Pixma 4950 als Rezeptdrucker benutzt, war der BK Tank leer dann kamen CMY und Photo-BL gleich danach. Wenn men bedenkt dass der Pixma Satz auch 60€ kostet dann ist das verdammt teuer. Und die haben nicht von Hand gereinigt, ne nur Morgends ein und Abends aus geschaltet.

Ist aber auch kein Wunder, der Pixma rattert ja erstmal 1/2 Minute bevor er loslegt. Ganz extrem Brother, da werden die Tanks leer ohne dass man überhaupt was macht;=)
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Drucker mit so wenig wie möglichem Partikel Ausstoss

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 23.05.2014 - 19:37

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-deskjet-5940/k0
Dann würde ich mir diese Kiste zulegen.
Eine Original 339 kaufen, 10x nachfüllen und Ruhe ist! :mrgreen:
Vorausgesetzt man nimmt gute Tinte (hier im Shop) und druckt wenigstens 1x die Woche etwas aus.
Vorteil: Der Drucker druckt ohne bunte Patrone!

Habe ich im Laden als Testdrucker und Sohneman zuhause! Bester HP Drucker für Wenigdrucker!
Frisst nämlich auch die 336 (5ml) 337/ 338 (je 11ml) oder halt die 339 mit 21ml!

Mehr fällt mir nicht ein!
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Welchen Drucker soll ich kaufen ?

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast