AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwankend

.
Die Kaufberatung...

Sie planen sich einen neuen Drucker zu kaufen und haben keine Ahnung was das richtige Gerät für Sie ist (Marke und Modell) dann sind Sie hier genau richtig.

Hersteller übergreifende Beratung, Anwender geben Anwender Tips...

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwankend

Neuer Beitragvon WISSENSHUNGER » 23.01.2012 - 18:30

Guten Abend!

Mein letzter Schnäppchendrucker EPSON DX4400 hat gerade die "ewigen Jagdgründe" aufgesucht. Kurz er ist hin.
Ich habe die letzten Wochen bereits vermehrt den Druckermarkt durchsucht, da ich mir aber doch sehr unsicher bin,
hoffe ich auf Eure Unterstützung!

Meine Nutzereigenschaften:
1. Ich drucke zeitweise sehr wenig, es könnte z.B. evtl. einige Wochen bzw. mind. einen Monat keine Seite ausgedruckt werden.
Diese langen Druckpausen resultieren aus zeitweiser berufsbedingter Abwesenheit bzw. die Nutzung anderer Drucker, die allerdings
nicht in meiner Wohnung stehen.
2. Das andere Extrem wären selten vorkommende große Druckmengen, es standen kürzlich 2x >200 Blatt Text mit farbigen Grafiken an.
Diese Fälle sind Ausreißer, ich möchte aber durchaus in der Lage sein 20seitige Seitenmengen relativ zügig zu drucken und dabei
wirtschaftlich nicht ständig ein komisches Gefühl zu haben.
3. Fotos drucke ich nicht! Ich möcht allerdings sehr gerne ein sehr gutes Schriftbild und saubere farbige Grafiken.
4. Die Scan- und Kopierfunktion ist mir wichtig und wird öfter genutzt. Auf eine Faxfunktion kann ich vermtl verzichten.
5. Ein Gerät mit Duplex und ein leiser Ausdruck im zügigen Tempo würde mein Wunschkonzert komplettieren.
6. LAN muss an Bord sein.

Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Eindruck von meinem Druckverhalten vermitteln. Ich tue mich mit der Wahl des Druckers sehr schwer.
In meinen Augen haben Tinte wie Laser ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Durch meine doch sehr schwankende Auslastung bin ich sehr unschlüssig,
welche für mich die besser Technik ist.
Ich zahle lieber beim Gerätepreis mehr, als später mit den Folgekosten zu frustrieren. Hinsichtlich der Nachfüllbarkeit von Tinte bzw. Laser habe ich
unterschiedliche Positionen gelesen.

Ist es aus wirtschaftlichen Gründen ratsam Nachfülltoner bzw. Tinte zuverwenden. Kann das zu Reduzierung der Gerätelebensdauer führen,
beim Tinte waren meine Erfahrungen meist gut!?
Welche Anbieter haben die niedrigsten Folgekosten und bieten gute Qualität?
An meinen bisherigen Drucker bin ich durch einen Freund äußerst günstig gelangt, bei diesem Gerät stört(e) mich aber die erhebliche Lautstärke im Betrieb, ziemlich langsames drucken und letztendlich war die Bedienung beim Patronenwechsel und Co. auch nicht sehr elegant sondern eher träge. Dafür natürlich Anschaffungspreis äußerst günstig! Bei einem Neukauf würde ich diese Eigenschaften gerne vermissen!!!

Mein angepeiltes Budget liegt bei max. ca. 350€!
Könnte im Laserbereich eng werden!?


Hoffe auf Eure Unterstützung!!!
Für weiterhelfende Hinweise, Ratschläge oder nützliche Produktempfehlungen wäre ich sehr dankbar!


Mit freundlichen Grüßen
Patrick
WISSENSHUNGER
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2011 - 10:32

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 23.01.2012 - 19:20

Hallo,

als für das Geld gibt es im Laser Bereich nix wo man nicht später arm wird. Das kann man sich mit kompatiblen Tonern schönrechnen wie man will.

Laser in Farbe ist IMMER teurer als Tinte in Farbe - alleine schon wegen der Vielzahl ab Verbrauchsmaterialien die es neben dem Toner gibt.

Schau Dir mal von Brother und von Canon die Multifunktionsgeräte an. Brother hat die DCP Baureihe in A4 die sind ohne Telefax und Canon hat auch beides.

Bei Canon ist wichtig dass es ein Gerät mit Single-Ink Tintentank ist - also einer wo die Farben einzeln sind.

Die Canons sind den Brother Geräten in Punkto Geschwindigkeit und Druckqualität überlegen. Imho sind es sogar recht gute Fotodrucker - Canon benutzt statt 4 Farben eben ein 5 bzw. 6 Farbendruckwerk. Man hat also ein extra Photo-Schwarz bzw. Grau zusätzlich zum pigmentierten Textschwarz.

Für Brother spricht eine Selbstreinigungsfunktion - wenn der Drucker an der Steckdose ist und man nutzt ihn einige Tage nicht - dann putzt er sich kurz. Der Canon hat das nicht, er neigt aber auch nicht so sehr zum eintrocknen.

Eintrocknen ist oft bei Tinte ein Problem, wenn man billig Tanks benutzt deren Inhalt nicht zum Drucker passt. Da muss man je nach Anbieter teilweise schon anch 1 oder 2 Tagen Reinigungsorgien fahren damit wieder alles frei wird. Sowas sollte man dann also nicht benutzen.

Im Prinzip ist auch ein Farblaser AIO geeignet, da trocknet nix ein. Ist ja eh schon alles Trocken - aber für den Preis bekommt man nur Lockangebote und auch bei 800 € Nur-Farblaserdrucker sind heute keine vollen Toner mehr dabei. Als Faustregel gilt eigentlich - das was das Gerät kostet muss man für die erste Tonerfüllung nochmal oben drauf legen.

Ein kleiner Farblaser als AIO ist z.B. der hier:

http://www.brother.de/g3.cfm/s_page/651 ... CP9010CNG1

Ist auch ein Brother - was bei denen gut ist sind 36 Monate Garantie VorOrt und dass sie vom VB-Material relativ einfach gestrickt sind. Die Toner sind ohne Chip und man kann mit div. Tricks z.B. auch die Startertonerkasseten richtig leer drucken. Dito gibt es für die Fotoleiter keinen Wechselzwang. Andere schalten nach X Seiten einfach ab, bei Brother sagt man der ist NEU und dann geht es mit dem Altenteil weiter. Bei Brother kauft man die Fotoleiter auch nicht einzeln sondern im KIT da sind für 106 € im Original alle 4 Farben drin. Bei anderen Herstellern bekommt man für ds Geld noch nichtmal einen 1/2 Fotoleiter von nur einer Farbe.

Wenn Du also wirklich mal 1-2 Monate gar nich zuhause bist - dann würde ich eher in Richtung Laser gehen. Stehenlassen ist da KEIN FAKTOR, bei Tinte ist das anders.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon WISSENSHUNGER » 24.01.2012 - 12:24

Moin!

Herzlichen Dank für diese schnelle und sehr ausführliche Antwort, hat mich deutlich weitergebracht!!!

Bei den Laserdruckern habe ich mir schon gedacht, dass mein Budget grenzwertig ist.
Für mich selbst, für andere sowieso, ist mein Druckaufkommen nur schwer zu kalkulieren.
Bei einem Laserdrucker ist, wie Du auch sagtest, die Gefahr der Eintrocknung nicht gegeben.
Dem gegenüber stehen die doch sehr hohen Anschaffungskosten, vorallem wenn man die Verbrauchsmaterialien kurzfristig braucht.
Danke für den Hinweis, wußte nicht, dass diese Kosten unter Umständen so zügig anfallen!

Den von Dir vorgeschlagenen Laserdrucker hatte ich mir auch schon angesehen, dann lag ich wohl nicht ganz daneben.
Es würden dann aber ca. >300€ Drucker plus Verbrauchsmaterial, welches ich mal auf ca. >200€ schätze, anfallen.
Die Investition von ca. 500€ schreckt mich dann doch etwas ab!
Auch wenn Drucker oft langlebig sind, müßte ich sehr lange und viel drucken, um diese Investition wieder "reinzuholen".
Ich muss zugeben, dass diese Farblaser auf mich schon anziehend wirken, denke mein Druckaufkommen würde eine solche Anschaffung aber nicht rechtfertigen. :D

Bei den Tintenstrahlern habe ich mich jetzt nochmal intensiver umgesehen. Ich persönlich habe private Erfahrungen mit Epson,Brother und früher HP.
Mein bisheriger Epson, hat gemacht was er sollte, möchte aber keine Wiederholung in Sachen wie Lautstärke, Langsamkeit und evtl. Bedienung erleben!
Aufgrund des niedrigen Preises konnte ich damit in der Vergangenheit gut leben.


Dank deiner Hinweise mit der automatischen Reinigung, die für mich interessant sein dürfte, habe ich mich mal bei Brother umgesehen. Dort habe ich folgendes Produkt entdeckt, denke der Preis ist sehr gut:

Brother MFC-J825DW für 159,95€:
http://www.conrad.de/ce/de/product/8825 ... g_shopping

Habe gelesen, dass der Standby-Verbrauch bei 2Watt liegt. Bei einem Jahr wären das dann lediglich ca. 4€. Die Druckkosten sollen allerdings ziemlich hoch sein! Bei Druckerchannel sah ich dann,
dass es sich wohl vorallem um die hohen Kosten des Fotodruckes handelt. Diese Kosten wären mir völlig egal, habe bisher noch nie Bilder gedruckt, es werden bei mir nur Text und u.U. farbige Grafiken gedruckt.
Diese Ausdrucke hätte ich dann aber auch gerne in sehr guter Qualität!
Kann ich bei Brother problemlos und bedenkenlos Patronen von Fremdanbietern verwenden!?
Möchte nur ungern für die evtl. geringe Ersparnis den Drucker zerlegen. Habe bisher gute Erfahrungen gemacht, aber frage hier doch lieber mal Fachleute!
Kann man den Tank für die Resttinte selbst leeren?


Weitere von mir entdeckte Geräte:

Brother MFC-J625DW 190€
http://www.avitos.com/shop/info.asp?pro ... duct_list=

Canon-PIXMA-MX885 149€
http://www.otto.de/Multifunktionsgeraet ... cle=729497

Epson Stylus Office BX535WD 99€
http://www.alternate.de/html/product/Ep ... WD/925062/?

hp photosmart 7510 175€
http://www.amazon.de/dp/B005OR6Y4K/ref= ... B005OR6Y4K

Was haltet Ihr von diesen Druckern? Die Produkte variieren teilw. deutlich im Preis. Ich vermute der Photosmart ist eigentlich eher auf Fotos ausgelegt, er soll aber im Textdruck eine hohe Geschwindigkeit haben.
Bei Canon kenne ich mich nicht aus. Du berichtetest von sehr guten Druckergebnissen, bei den aktuellen Druckern, daher sehr interessant für mich. In Foren hört man oft Geschimpfe in Richtung Qualität, Haltbarkeit und Co..
Ein Bekannter hat, meines Wissens, auch einen Canon und ist sehr zufrieden.
Bin da immer vorsichtig, weil es sich auch leicht um alte Erfahrungen handeln kann, ohne Kenntnis der aktuellen Produkte.
Es soll ja auch regelrechte Fanboys geben. :lol:

Ich möchte kosteneffizient gute, lieber sehr gute, Textdokumente mit evtl. farbigen Grafiken drucken. Je weniger Energie der Drucker im Standby benötigt umso besser.
Je schneller und leiser die Ausdrucke geschehen, desto entspannter. Duplex, WLAN/LAN und evtl. ADF sind gern gesehen. Risiko des Eintrocknes muss gering sein.
Verwendung von Fremdanbietertinte sollte gehen.

Habt ihr Kurzhinweise bzgl. 3.-Anbietertinte, was gibt es zu beachten um den Drucker nicht zu schädigen!?
Vermtl. ist ja auch hier der Billigste nicht der Beste! :wink:

Was für ein Text.

Die bisherigen Hinweise haben mir schon sehr geholfen!!!
Über weitere Meinungen und Hilfestellungen würde ich mich sehr freuen!

Herzlichen Dank für Eure Bemühungen
Patrick
WISSENSHUNGER
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2011 - 10:32

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 24.01.2012 - 17:21

Hallo,

der 825er Brother ist OK und der 885 von Canon auch. Letzterer kommt in Bezug auf Qualität und Geschindigkeit Dir entgegen, ich würde ihn dem 825er als Überlegen einstufen.

Beide Systeme kann man mit kompatiblen Patronen betreiben, wobei man beide damit auch schnell kaputt machen kann. Tank ist eben nicht gleich Tank und Tinte ist nicht gleich Tinte. Wir unterstützen beide Systeme, und beide Systeme laufen mit unseren Tinten ohne Probleme wenn man es richtig macht. Im Refillbetrieb ist der Aufwand beim Canon etwas grösser. Ich empfehle grundsätzlich eienn Resetter und den Einsatz der Tintentanks aus der Vorgängerserie. Dazu muss man nur den Chip umstecken - dafür hat man dann ein Sichtfenster wo man den Refill gut kontrollieren kann.

Epson würde ich mal aussen vor lassen. Die sind im Refill sehr aufwändig. Und HP da fällt mir ebenso nix positives dazu ein.

Der Brother hat für Dich halt den Vorteil der Selbstreinigung und dass er relativ grosse Tintentanks hat. Letztere sind sogar frei von Verschleiss - da es keinen Schwamm gibt. Mit einer guten Tinte ist die Kiste sehr günstig im Unterhalt. Die DC Kostenübersicht ist sicher gut - aber für Refiller nicht relevant. Zumal das ja nur ein Systemvergleich ist und mehr oder weniger schlecht auf tatsächliches Druckverhalten umlegbar ist. Schaltet ein Anwendern seinen Drucker z.B. falsch aus - dann stimmen die ganzen Ergebnisse hinten und vorne nicht mehr. Bei Canon, Epson und Brother hat man halt ein erhöhtes Reinigungsaufkommen wenn man vom Netzstrom trennt. Einem kleinen HP ist das defakto egal.

Die Tinten für den Canon findest Du hier:
https://www.hstt.net/webshop/pgi525cli5 ... _2417.html

Und für Brother da:
https://www.hstt.net/webshop/lc1240-eco ... _2331.html
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon WISSENSHUNGER » 25.01.2012 - 19:41

Guten Abend!

Herzlichen Dank für die erneute schnelle, sehr ausführliche und für mich sehr hilfreiche Antwort!!!

Nach deiner Antwort habe ich einige Zeit erneut mit Überlegungen und Recherche verbracht.
Aufgrund deiner Aussage tendierte ich anfangs stark zu Canon, weil du die bessere Druckqualität
bei diesem Gerät sahst. Letztendlich bin ich dann doch bei Brother gelandet, dazu trugen auch hier
deine Aussagen bei, siehe u.a. automatische Reinigung. Außerdem habe ich persönlich auch schon gute
Erfahrungen mit 2 Brothern gemacht. Die alten Canons überzeugten mich damals nicht und ließen mich auch
mal im Stich, dies sagt natürlich nichts über aktuelle Drucker aus!

Gegen meine Natur habe ich dann gleich einen spontanen Kauf des Brother getätigt! :-)

Würde gerne die großen LC1240er Patronen einsetzen.
Muß dann wohl erst einen Orginalsatz nachkaufen, oder?
Habt ihr fertige Nachfüllpatronen konnte keine entdecken, würde gerne bei Euch kaufen!?


DANKE FÜR DIE SUPER UNTERSTÜTZUNG!!!!
IST NICHT SELBSTVERSTÄNDLICH!


MfG
Patrick
WISSENSHUNGER
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2011 - 10:32

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 25.01.2012 - 22:15

Hallo,

schau Dir einfach mal die Tanks an die beim Gerät dabei sind, die lassen sich alle gut refillen. Wenn in den Drucker die 1240 reinpasst, aber es ein Modell ist das nur mit 1220 ausgeliefert wird - dann kann man sich die Tanks im Step-2 nachkaufen. Leerdrucken und dann refillen. Es gibt Brother Tankserien wie z.B. die 980/985/1100 wo wenig rein passt und die auch umständlich zu öffnen sind. In diesem Fall haben/hatten wir eine kompatiblen Tank als Ersatz im Programm.

Allerdings sind die meistenRefilltanks von der Idee her gut, es scheitert aber meist immer in der Ausführung und der Produktqualität. Daher sagen wir ja immer mit dem füllen der Originalen fährt man am besten. Dito jetzt aktuell Canon mit undursichtigen Tanks - bevor man die einschlägigen Refillertanks benutzt - kauft man besser einen Satz der Vorgänderserie - die kann man passend machen und dann hat man auch wieder alle Vorteile. Muss sich aber nicht rumärgern dass der China Tank nicht passt oder nicht richtig dich ist usw.

Die Originaltanks kann man bei uns um Shop ordern und die Tinten für die Serie haben wir auch. Ist also kein Problem.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon WISSENSHUNGER » 25.01.2012 - 23:02

Moin,

danke für die Info!
Werde dann mal auf die Ankunft des Druckers warten und die
Patronen in Augenschein nehmen. Habe gelesen, dass die großen
Patronen funktionieren sollen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass
diese in der Erstausstattung dabei sind.
Nachfülltinte beziehe ich dann natürlich von euch! Eure Äußerungen
hinsichtlich Qualität der Tinte und Wahl je nach Druckertyp klingen sehr vernünftig!
Keine Lust durch nicht verträgliche Billigsttinte den neuen Drucker zu schädigen!
Werde dann mal das Forum nach diesbezüglichen Informationen durchsuchen, in
Sachen selbstnachfüllen bin ich noch unbelastet. Bin allerdings auch kein totaler
Grobmotoriker, sondern durchaus Tüftler und Bastler. Spannung steigt!

Danke für die gute Beratung!
Patrick
WISSENSHUNGER
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2011 - 10:32

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 25.01.2012 - 23:22

Hallo,

einfach mal die Anleitung lesen:

http://www.hstt.net/news/download/HSTT% ... ntanks.pdf

Im Zeifel nachfragen - geht eigentlich recht gut mit den Dingern.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: AIO Laser- o. doch Tintendrucker??? Druckmenge schwanken

Neuer Beitragvon WISSENSHUNGER » 26.01.2012 - 15:32

Hallo,

habe gestern gleich euer Forum durchsucht und bin ebenfalls sehr leicht
auf diese Anleitung gestoßen.

Meine Zweiffel mit der Selbstbefüllung hat die Anleitung direkt vom Tisch gefegt.
Muss schon sagen, alles sehr gut beschrieben und bebildert, damit sollte man es
wirklich schaffen!
Warte jetzt auf den Drucker und checke die Patronen. Wenn wie vermutet die kleinen
Patronen verbaut sind bestelle ich vermtl. direkt die LC1240. Diese werden dann,
nach Umbau, mit eurer Tinte versorgt. So die Theorie, jetzt fehlt nur noch die Praxis!

Danke für den direkten Link!
Falls Probleme auftreten sollten oder gewisse Unsicherheiten auftauchen, werde ich gerne
auf die Möglichkeit der Nachfrage zurückkommen. Vor allem, da die Antworten hier fast
in Echtzeit erfolgen. :-)

DANKE!
Patrick




verso
WISSENSHUNGER
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 09.06.2011 - 10:32


Zurück zu Welchen Drucker soll ich kaufen ?

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tbot und 4 Gäste

cron