• Advertisement
alter

Ersatzdrucker für Canon MP600

.
Die Kaufberatung...

Sie planen sich einen neuen Drucker zu kaufen und haben keine Ahnung was das richtige Gerät für Sie ist (Marke und Modell) dann sind Sie hier genau richtig.

Hersteller übergreifende Beratung, Anwender geben Anwender Tips...

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon rick00 » 05.03.2012 - 12:58

Hallo!

Da mein MP600 langsam aber sicher den Geist aufgibt, möchte ich mich schonmal im Vorfeld nach einem Nachfolger erkundigen.
Da Canon, was die Patronen betrifft; seitdem ganz schön verschlimmbessert hat, zieht es mich eher von der Marke weg.

Was ich brauche:

**Kopieren, Scannen, normaler Farbdruck
**Möglichst große oder größere Reichweite mit den Patronen; mindestens auf MP600 Niveau
**Leicht zu refillen und Erhaltung der Füllstandsanzeige!!

Was ich nicht brauche:

**Fotodruck
**Duplexer
**Fax
**Automatischer Papiereinzug für Kopien

Als Alternativgerät springt mir der "neue" Brother DCP-J525W ins Auge. Hat der auch Erkennungsprobleme mit den Patronen wie der Vorgänger 515? Habt ihr Erfahrungen mit dem Gerät? Hab hier im Forum gelesen, daß bei Brother der Druckkopf ziemlich empfindlich sein soll.

Den HP Officejet 6500A hab ich mir auch kurz wegen der guten Ausstattung und niedrigen Druckkosten (lt. DC) angeschaut, aber wegen der schlechten Refillbarkeit wieder verworfen.

Was könnt ihr mir empfehlen?

Gruß Rick
rick00
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 138
Registriert: 09.07.2007 - 18:03

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 05.03.2012 - 14:59

Hallo,

Brother ist absolut OK - Erkennprobleme sehe ich da keine, vorausgesetzt man wechselt die Tanks so wie vorgsehen. Also dann wenn er leer ist. Und wegen dem Schwimmer in der Kassette hat man ja auch ohne Chip eine zuverläsige Füllstandkontrolle.

Empfindlich - naja - das sind die Canon Köpfe auch. Wenn man in Brother oder Canon eine unpassende Tinte reinkippt dann bekommt man Probleme - das würde ich aber eben als Normal bezeichnen. Passt die Tinte dann machen beide Systeme Spaß. Brother hat ja auch 3 Jahre Garantie - und da man den Drucker eh ohne Tanks einsenden muss - dürfte es da auch keine grossen Problem geben. Am un zu muss man bei Beiden nach der Druckqualität schauen - den Düsentest gibt es ja nicht wegen den Refillern;=)

Der Brother hat halt keine so ein High-End Druckwerk und ist wegen der Papierkassete auch kein Fotodrucker. Vom fehlenden Photo-Schwarz mal ganz abgesehen. Fernuftdrucker für Handwerker, Studenten, oder alle die eine einfach robuste Kiste wollen wo man ausser Tinte nix extra braucht.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon rick00 » 05.03.2012 - 17:23

Hallo Bernd!

An Deiner Aussage, hältst Du also nicht mehr fest?
also Brother ist nur etwas besser als Epson;=) Im Prinzip ist der Brother Druckkopf ja auch ein Piezo-System, wenn auch eines das Brother entwickelt hat.

Die Vorteile sind 3 Jahre Garantie bei Registrierung, Linux Support wie Du sagtest und sehr leicht zu refillende Kasetten. Und nicht zu vergessen ein sehr gutes Preis Leistungsverhältniss wenn man nicht wirklich Photo-Quality braucht.

Dass die Dinger ab und an mal kaputt gehen - das ist leider auch hier normal.


Erkennprobleme sehe ich da keine, vorausgesetzt man wechselt die Tanks so wie vorgsehen. Also dann wenn er leer ist

Von diesen Problemen habe ich beim DC gelesen. "Bitte Patrone entnehmen und langsam wieder einsetzen"
Also Komplettrefills sind bei Brother also nicht möglich bzw. zu empfehlen?
Bei meinen Canons mach ich das fast immer so, damit ich nicht jedesmal für jede Patrone mit meinem Refill-Zeug antanzen kann.

Und wegen dem Schwimmer in der Kassette hat man ja auch ohne Chip eine zuverläsige Füllstandkontrolle.

Genau das ist ein großes Plus.


Empfindlich - naja - das sind die Canon Köpfe auch

Habe das von Dir aufgegriffen. Leider finde ich den Artikel jetzt gerade nicht.
Mit Canon hatte ich bisher eigentlich keinerlei Probleme, jetzt allerdings sind mir beim Druckkopf des MP600 ein paar Leiterbahnen für den blauen Düsenstock durchgebrannt. Das müsste sicherlich nicht sein, wenn man die Folie besser dimensioniern würde......aber es soll ja auch gar nicht zu lange halten :roll:

Der Brother hat halt keine so ein High-End Druckwerk und ist wegen der Papierkassete auch kein Fotodrucker

Haut der 525 auch solche Kerben ins Blatt wie der 515er?
Die Druckqualität des 515ers ist lt. DC-Bericht alles andere als gut, also mit Canon überhaupt nicht zu vergleichen.
Hat sich da vom 2010 zu 2011 Modell was getan?

Was mich bei Canon richtig ärgert ist, daß der Treiber anscheinend so programmiert wurde, daß immer richtig viel Farbe verbraucht wird. Das fällt mir ganz besondes bei meinem IP3600 auf. Egal ob Graustufen aktiviert oder nicht. Wenn die Grauastufen eingeschaltet sind wird das Grau sowieso immer aus den Farben gemischt. Aber auch beim Textdruck wird immer kräftig Farbe verplempert.
PDFs werden anscheinend immer mit Farbe gedruckt, auch wenn sie nur SW sind.
Hat Brother eine Option für einen richtigen SW-Druck, so wie ihn HP hat oder hatte? Also ne Rasterung.


Gruß Rick
rick00
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 138
Registriert: 09.07.2007 - 18:03

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 05.03.2012 - 18:15

Hallo,

An Deiner Aussage, hältst Du also nicht mehr fest?


Verstehe ich jetzt nicht ganz ???

Der Canon macht halt die besseren Fotos auf Glossy - und schneller im Normalmodus ist er auch. Ich würde sogar sagen, wenn man ne Rechnung ausdruckt - dann muss man das beim Brother auf einer besseren Stufe machen, damit das so aussieht wie beim Canon. So ein paar Düsen können halt nicht zaubern. Die Fine Druckköpfe von Canon spielen da eben in einer ganz anderen Liga.

Von diesen Problemen habe ich beim DC gelesen. "Bitte Patrone entnehmen und langsam wieder einsetzen"
Also Komplettrefills sind bei Brother also nicht möglich bzw. zu empfehlen?
Bei meinen Canons mach ich das fast immer so, damit ich nicht jedesmal für jede Patrone mit meinem Refill-Zeug antanzen kann.


Beim brother muss man berücksichtigen dass es geplant ist dass die Tanks bis zum Ende drin sind. Ein Wechsel bei Wenigtinte oder noch im grünen Bereich ist wohl nicht vorgesehen. Ich wechsle immer nur wenn die leer sind - ob im Refill oder mit Original - und hatte noch nie so ein Problem. An der Hotline schon, aber da bekommt man es mit leer machen, aus / einschalten und dann der Reihe nach wieder hin.

Wenn man viel druckt ist es schon ne gute Idee alle rauzunehmen - machen wir bei Canon ja auch so - nur eben bei Brother geht das nicht.

Ich weiss nur wenn man mal zur Demo nen Tank entnimmt, und ihn wieder reinsteckt dann stellt er eine Frage nach dem Austausch - keine Ahnung ob das immer so ist ode rnur bis zu einer gewissen Grenze gilt.

Was man auch sehen muss ist, Leute mit diesem Problem haben oft gar KEINE Originaltanks - die sind dann teilweise anders konstruiert oder haben gar keine Schwimmerwippe. Da kann ich und Brother nix dafür;=)

Haut der 525 auch solche Kerben ins Blatt wie der 515er?
Die Druckqualität des 515ers ist lt. DC-Bericht alles andere als gut, also mit Canon überhaupt nicht zu vergleichen.
Hat sich da vom 2010 zu 2011 Modell was getan?


Das mit den Kerben ist mir noch nicht aufgefallen.
2011 zu 2010: Die Geräte haben bessere Tanks;=) Und sind besser ausgestattet. Die Druckqualität ist meiner Meinung nach die gleiche.

Ich würde einen Brother jedenfalls nicht als Fotodrucker empfehlen. Es sind Handwerker, Studentenmaschinen, Schüler-Kinder, Kozeptdrucker die wenig im Unterhalt kosten.

Was mich bei Canon richtig ärgert ist, daß der Treiber anscheinend so programmiert wurde, daß immer richtig viel Farbe verbraucht wird. Das fällt mir ganz besondes bei meinem IP3600 auf. Egal ob Graustufen aktiviert oder nicht. Wenn die Grauastufen eingeschaltet sind wird das Grau sowieso immer aus den Farben gemischt. Aber auch beim Textdruck wird immer kräftig Farbe verplempert.


Naja der Graustufendruck ist ja kein Tintensparmodus - das denken zwar viele Anwender - aber er setzte das eben in Graustufen gemischt aus den Farben um. HP macht das anders stimmt - sieht aber dann auch nicht so schön aus;=)

Bei Canon ist der Economy Modus der Tintensparmodus.

Hat Brother eine Option für einen richtigen SW-Druck, so wie ihn HP hat oder hatte? Also ne Rasterung.


Ich mach Morgen mal auf einem MFC-J6710DW ein paar Testausdrucke wegen der Druckqualität in den einzelnen Stufen und stelle da mal hier rein. Vileicht hilft das etwas;=)
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon rick00 » 06.03.2012 - 06:40

]Morgen!

Verstehe ich jetzt nicht ganz ???


Hab das so verstanden, daß Brother eben nur ein bißchen besser ist als Epson, was die Verarbeitungsqualität an geht und diese Geräte eben recht gern kaputt gehen. ----> "Dass die Dinger ab und an mal kaputt gehen - das ist leider auch hier normal."

Anständige Kopien will ich schon machen können. Hab z.B meine Zeugnisse für eine Bewerbung mit dem MP600 in Farbe kopiert und das Ergebnis war praktisch nicht vom Original zu unterscheiden. Ob dies auch der Brother kann?
Die bleichen Farben beim Kopieren von z.B Original-DVDs beim 825er wurde hier im Forum ja schon beschrieben. Ohne Nachbearbeitung gehts da anscheinend nicht; liegt anscheinend aber auch an der Tinte und ist auch bei Canon ein Thema.

3 Dinge bei Deiner Refill-Anleitung versteh ich nicht / nicht ganz.

1.) Warum gibst Du die Refillmenge der 1220er Kasette bei bk und der 1240er bei cmy mit 0ml an? Kein Refill möglich?
Die 1220er sind doch die Standardbestückung. (mit halber Start-Füllung bei Brother)
Die 1240er sind die "Großen" der A4 Geräte, für die es die 1280er leider nicht gibt oder passen.
Unbenannt2.JPG
Refillmenge?


2.) Wo genau bohrst Du das Entlüftungsloch für die Delux-Refill-Variante und wie groß. 1mm?
Unbenannt.JPG
Entlüftungsloch?
Unbenannt.JPG (35.35 KiB) 3507-mal betrachtet


3.) Wenn man für den Adapter Refill die Haltehacken des Gehäuses entfernt gibts dann Probleme beim Herausziehen der Kasetten? Eventuall bleibt die Kasette stecken und man hat nur das Gehaüse in der Hand.... :lol:

Gruß Rick
rick00
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 138
Registriert: 09.07.2007 - 18:03

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 06.03.2012 - 11:06

Hallo,

Hab das so verstanden, daß Brother eben nur ein bißchen besser ist als Epson, was die Verarbeitungsqualität an geht und diese Geräte eben recht gern kaputt gehen. ----> "Dass die Dinger ab und an mal kaputt gehen - das ist leider auch hier normal."


Nun Epson ist nicht so mein Ding, hab zwar hier auch einen - da hat aber andere Gründe. Epson hat halt ne kurze Garantie und die Patronen sind relativ kompliziert im Refill. Epson baut halt auch bessere Geräte, also gerade für den Fotodruckbereich. Ob jetzt Fotoprinter mit nur 10x15 oder A3 Geräte mit zig Farben. Dito hat man da die Wahl zwichen Druckern mit Dye-Tinte und Druckern die nur Pigmentfarben benutzen. Brother macht halt NUR Multifunktionsgeräte mit 4 Farben, das war´s. Auch wenn jetzt Epson mehr AIOs baut, das ist ein genereller Trend. Brother hat sowoeit ich micht erinnere, noch NIE einen reinen Tintendrucker gebaut, immer nur AIOs.

1.) Warum gibst Du die Refillmenge der 1220er Kasette bei bk und der 1240er bei cmy mit 0ml an? Kein Refill möglich?


Grund, ich hab noch nicht gemessen wieviel da rein passt. Hab ja hier nicht jeden Tank rumliegen des es gibt;=)

Die 1220er sind doch die Standardbestückung. (mit halber Start-Füllung bei Brother)


Weiss nicht ob die Starterpatronen LC-1220 halb leer sind. Sie sieht aus wie ne normale LC-1220 und es steht nix anderes drauf. Ist nicht so wie bei den Brother Laserruckern - da haben die Startertoner ja wirklich andere Bezeichnungen.

Das ist auch was wo ich nicht gross darüber nachdenke - die Starter kann man genauso refillen, es ist alles dran, auch der Füllstandhebel. Der fehlt übrigends bei den Brother Starter-Tonern, ebenfalls;=)

Die Originalpatronen die ich bisher NEU geöffnet habe - sind ja auch nicht ganz voll. Trotz Blindkammer - die man nichtnutzen kann. Letzlich wird wohl in der Fabrik über die Tintenmenge das exakt befüllt so dass die Reichweitenangaben in etwas stimmig sind. Ich denke mal Brother macht sich auch nicht Mühe das auf den Picoliter exakt auszurechnen wieviel ML man bracht uch 720 Seiten zu drucken. Vermutlich ist das nicht VOLL füllen aber nur Produktionstechnisch bedingt. Tinte macht ja auch gerne Blasen beim einfüllen. Und wenn noch gut Luft in der Kassette ist dann läuft oben vor dem Verschliessen eben nix raus. Das ist vermutlich der wahre Grund warum die nicht immer randvoll sind.

Die 1240er sind die "Großen" der A4 Geräte, für die es die 1280er leider nicht gibt oder passen.


Ja die Gehäuseform ist ne andere.

2.) Wo genau bohrst Du das Entlüftungsloch für die Delux-Refill-Variante und wie groß. 1mm?


da ist alles erlaubt was zwischen 1 - 1.5 oder 2mm liegt. Ne normale Kanüle hat ja 0,9 manche nehmen aber auch 1,5er Kanülen.

Das Loch macht man da wo es sinnvoll erscheint. Da alle Kassettenformen aus der 1200er Serie anders aussehen, sind ja auch verschiedne lang such man sich einfach die Stelle wo sonst gross nix im Weg ist und wo man direkten Zugang zur Vorratskammer hat. Bis jetzt hat jeder eine Stelle gefunden wenn er die Patrone offen angesehen hat.

3.) Wenn man für den Adapter Refill die Haltehacken des Gehäuses entfernt gibts dann Probleme beim Herausziehen der Kasetten? Eventuall bleibt die Kasette stecken und man hat nur das Gehaüse in der Hand....


Du entfernst die Haken doch gar nicht, sie werden runter gedrückt und dadruch kann man das Gehäuse dann abziehen. Lässt man los dann federt der Haken in die Ausgangsposition zurück. Wenn man das 170mal gemacht hat kann es u.U. sein dass da nix mehr federt... - aber dann kann man die beiden Hälften ja auch zusammenstecken und von Aussen an der Nahtstelle mit Klebeband sichern.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 06.03.2012 - 12:56

Hallo,

hier der versproche Downloadlink für die Druckmuster.

kaufbr-f76/druckqualitat-brother-mfc-j6710dw-beispiele-t5658.html
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon rick00 » 06.03.2012 - 17:53

Hallo!

Du entfernst die Haken doch gar nicht, sie werden runter gedrückt und dadruch kann man das Gehäuse dann abziehen. Lässt man los dann federt der Haken in die Ausgangsposition zurück. Wenn man das 170mal gemacht hat kann es u.U. sein dass da nix mehr federt... - aber dann kann man die beiden Hälften ja auch zusammenstecken und von Aussen an der Nahtstelle mit Klebeband sichern.


Ist mir aus der Refill-Anleitung im Kopf hängen geblieben: :D :lol:

Nachteile – man muss zum drücken des Ventilstiftes ein Gehäuseteil abnehmen. Dazu muss
man jedes mal die Haltehaken eindrücken. Alternativ kann man deswegen die Haltehaken
entfernen – den Deckel nur lose aufstecken und die beiden Außengehäuse mit Klebeband
aneinander fixieren.


Eine Mischbestückung von 1220er und 1240er Kasetten müsste eigentlich problemlos gehen, falls man sich einen 2ten Satz nachkauft, oder?
Da die Kasetten keinen Filz haben, können sich auch nicht zusetzen und sind praktisch unbegrenzt refillbar, falls die Beutel da mitspielen.

hier der versproche Downloadlink für die Druckmuster.


Sieht das so grießelig durch das Scannen aus? :shock: Ist mit Canon anscheinend wirklich überhaupt nicht zu vergleichen.

Danke für die ausführlichen Antworten,

Gruß Rick
rick00
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 138
Registriert: 09.07.2007 - 18:03

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 06.03.2012 - 18:54

Hallo,

die Tanks kann man mischen wie man will - geht immer. Und das ist kein Beutel sonder eher ein Hohlkörper. Nur die Seitenteile sind aus einer Folie die fest aufgeschweisst ist.

Ich an die Testausdrucke noch einen Detailausschnitt dran gehängt. Gleich Einstellung aber ganz ohen JPEG Kombrimierung.

OK - das war jetzt auch nicht gerade das High-End-Fotopapier. Universal Kopierpaper eben was Inkjet tauglich ist. So richtig vergleichen kann man das nur wenn man auch den Canon damit drucken würde. Papier ist bei Tinte halt immer noch ein Thema.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Ersatzdrucker für Canon MP600

Neuer Beitragvon rick00 » 06.03.2012 - 19:29

Hallo!

OK - das war jetzt auch nicht gerade das High-End-Fotopapier. Universal Kopierpaper eben was Inkjet tauglich ist. So richtig vergleichen kann man das nur wenn man auch den Canon damit drucken würde. Papier ist bei Tinte halt immer noch ein Thema.


Is schon klar, aber der selbe Ausdruck mit nem MP600 und Normalpapier auf Quali "normal" hat überhaupt keinen Grieß.
Ich weiß aber aus Erfahrung, daß das mit der Darstellung von eingescannten Fehlern bzw. Druckergebnissen sehr schwierig ist.

Gruß Rick
rick00
Hardcore-Refiller-100
 
Beiträge: 138
Registriert: 09.07.2007 - 18:03


Zurück zu Welchen Drucker soll ich kaufen ?

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron