• Advertisement
alter

Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

.
Die Kaufberatung...

Sie planen sich einen neuen Drucker zu kaufen und haben keine Ahnung was das richtige Gerät für Sie ist (Marke und Modell) dann sind Sie hier genau richtig.

Hersteller übergreifende Beratung, Anwender geben Anwender Tips...

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon knetzel » 13.03.2011 - 22:27

Nabend,

wird Zeit für einen neuen Drucker.

Hab ehrlich gesagt kaum Anforderungen.
Preislich hatte ich so an ca. 60 Euro(würde ungern mehr ausgeben, da ich wirklich nur geringe Ansprüche habe und es extrem selten nutze) gedacht, Scannen/Faxen/Kopieren wäre für den Preis natürlich Top.
Patronen sollten möglichst günstig sein.(entweder Original oder Refill)
Wird sehr selten benutzt, eher so im Durchschnitt 10-15 Seiten im Monat. Gibt bestimmt auch mal Monate, wo gar nichts gedruckt wird.
Muss ein Farbdrucker sein. Paar Fotos oder Dokumente in Farbe sind bestimmt auch mal dabei.
Bin einen über 10 Jahre alten Drucker gewöhnt, also habe ich von der Qualität auch keine hohen Ansprüche.
Wäre natürlich schön, wenn er klein ist und in in silber...dass ich ihn auch schnell mal wegstellen kann.
Wlan o.ä. muss er nicht haben.


Fand den Canon PIXMA MP270 nicht schlecht(ohne jetzt wirklich Ahnung zu haben) von den Bewertungen her und der Farbe.

Hab mich nun hier schon ein wenig eingelesen und empfohlen wird ja eher die 3000er Reihe, allerdings ist der Thread von 2004.


Danke schon mal :wink:
knetzel
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2011 - 22:17

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon benno3 » 13.03.2011 - 23:17

knetzel hat geschrieben:... empfohlen wird ja eher die 3000er Reihe, allerdings ist der Thread von 2004.


Danke schon mal :wink:


guten morgen, aufwachen bitte :!:

noch irgendwelche wünsche für 60 euro :?:

toasten, kühlen, kaffeekochen, bettenmachen, fensterputzen, rasenmähen...

regel 1 bis 12 im jahre 2011 der aktuellen zeitrechnung :shock: : je günstiger der drucker desto teurer die folgekosten. und um gekehrt :idea:

du solltest erstmal von den 60 euro`s wegkommen.

warum ein neuer drucker? die kann man meist noch günstig betreiben.
kaputt? neues betriebssystem? oder notebook ohne paralell-port?

aber, wenn du nur zehn seiten pro monat druckst, wieso all diese überlegung?

hab oft kunden, die meinen SIE haben meine patrone letztenst befüllt und nun geht sie nicht mehr.

kurzer blick auf`s datum und gewicht gemessen: letzte füllung vor 12 monaten und nach gewicht fast voll :shock:

kurz gesagt: wenn keine auflage dahintersteht, geht jeder drucker den bach runter. ob nun teuer oder billigst nachgeladen.

bei deinen bedarf, solltest du richtung laser überlegen(weit >60€). hier trocknet nichts ein. egal ob original oder refill oder was auch immer.

mein rat :wink:
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2096
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon mint » 14.03.2011 - 00:03

Hi knetzel,

was benno3 sagen will: Warum denn einen neuen Drucker? Nur weil der Nachbar auch einen neuen hat?
Du verschlechterst dich "fast" immer! Dein Drucker hat wahrscheinlich noch Patronen mit 20-40ml Inhalt.
Heutzutage sind 3-5ml Standard! Frag mal deinen Nachbarn, wieviel in seinem neuen Drucker drin ist, der weiss das gar nicht!
Gut, die neuen Drucker sind viel schneller, die Auflösung wesentlich höher. Brauchst du das?
OK!
Dann einen Canon! Perfekte Verarbeitung, super Druckergebnisse, günstig beim nachfüllen, mein Tip.
Bitte nicht HP, Brother oder Epson!
Benutzeravatar
mint
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1181
Registriert: 14.05.2009 - 15:49
Wohnort: Herford

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon knetzel » 14.03.2011 - 10:47

Danke erstmal für die Antworten.
Kann man also den Canon PIXMA MP270 vergessen?

Hab einen HP Deskjet 710C.
Also doch extrem alt.
Meint ihr es ist fast sinnvoller für den nochmal eine neue Patrone zu holen?
Dachte ehrlich gesagt nicht, dass es nochmal SInn macht aufgrund des Alters, oder sind die neueren Drucker(in meiner gewünschten Preisklasse) echt schlechter?
Hab mal über Google nach meinen Drucker gesucht...und da hatte auch jmd das gleiche Problem wie ich ich(Blätter werden meist nicht gerade reingezogen, was nun doch schon nervt)

@mint

Dann würde also mein Canon, den ich mir ausgeuscht habe, passen?
Günstig Nachfüllen klingt auf jeden Fall gut.
knetzel
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2011 - 22:17

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 14.03.2011 - 11:37

Hallo,

bei 60€ wird es schwierig. Da gibt es eigentlich nix wo das alles kann, und auch noch billig im Unterhalt ist.

Das beste Preis Leistungsverhältniss hat man sicher bei Brother. 3 Jahre Garantie und verschleissfreie Kassetten - sowie kein gezicke mit Chips und so einem Sicherungskram. Siehe MFC Serie...

Der Canon ist in der Therorie gut - aber das Problem ist z.B. das Fax - denn im Refill gibt es da keine Füllstandinfo für die BK Kassette und dann geht auch automatisch das Fax das man bezahlt hat nicht mehr. Der Brother wäre wie gesagt - eine Kiste am preislichen unteren Limit wo man keine Einschränkungen hat, egal ob Original, Kompatibel oder Refill.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon mint » 15.03.2011 - 02:35

Hallo,
wenn der HP die Seiten nicht mehr richtig einzieht, machts keinen Spass mehr, oder? Gut, z.B. Nagelfeile an die Papier- Einzugsrolle und aufrauhen. Hilft für nen Moment. Refillte Color + BK Patrone kosten vlt. 30-40€.
Die Probleme kommen aber wieder.

Ich denke, bei ca. 10 Seiten im Monat ist der MP270 ein sehr gutes Gerät.
Hier mal die Reichweite der Patronen im Schnell/Entwurfs-modus:
http://www.canon-europe.com/ink/Yield/m ... MP272.aspx
Beim Kauf sind die Patronen 510 & 511 dabei. Sie sollten im "Normalen" Druckmodus sicher ein halbes bis ein Jahr(bei deinem bisherigem Druckaufkommen) reichen.
In unseren Shops füllen wir die schwarze Patrone(510) so ca. 3-5 mal, für jeweils 6€ auf. Wenn andere Shops bis zu 10€ nehmen, ist das in deinem Fall, denke ich, auch noch akzeptabel.
Danach ist eine neue Bk Patrone für 15-20€, je nach Geschäft, fällig.
Alles in allem überschaubare Preise!
Benutzeravatar
mint
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 1181
Registriert: 14.05.2009 - 15:49
Wohnort: Herford

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon knetzel » 20.03.2011 - 19:52

Vielen Dank nochmal für die ganzen Kommentare.
Hab nun für nen 10er die schwarze Patrone refillen lassen...nun gehts erstmal wieder.
Dachte die neuen auch günstigeren Drucken halten besser bzw sind besser als mein Drucker, aber wohl falsch gedacht.
Die letzte Füllung hatte locker 2 Jahre gehalten. Wenn die Canons dann nur noch ca. nen Jahr reichen, bleib ich doch erstmal beim HP.
Mal gucken, wie lange die FÜllung jetzt reicht.
knetzel
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2011 - 22:17

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon benno3 » 20.03.2011 - 23:12

hi,
ist das einzugsproblem gelöst?

nebem nagelpfeile zum anrauen der transportwalzen, kann man auch prima, und ohne bastelarbeit am drucker, sandpapier nutzen:

einen bogen sandpapier im baumarkt kaufen(300er für holz z.b.). den bogen auf A4-breite schneiden(21cm). den bogen in die papierzufuhr legen und eine leere seite drucken(spart tinte :wink: ). meist/fast immer muß man diesen bogen etwas nachhelfen... beim einziehen...also etwas manuel nachschieben. anschließend den bogen sandpapier umdrehen...und das ganze nochmal machen. damit werden die transportrollen auf beiden seiten des einzugs wieder angerauht und vom "schmutz" befreit.

kleiner "hausfrauentrick" :wink: ...nee @rene, nicht von meiner oma, sondern irgendwo(quelle: unbekannt oder vergessen) mal gelesen :wink: . klappt zu 95 prozent :D .

die restlichen fünf prozent sind meiner meinung nach ein wirkliches problem in der gleichmäßigen ansteuerrung der rollen.

weiterhin viel spaß an deinem 710er.
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2096
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon knetzel » 20.03.2011 - 23:25

Das funktioniert mit dem Sandpapier?
Klingt ja echt einfach und unkompliziert.

Wäre ja super, wenn es danach wieder besser wird.
Weiß leider nicht mehr, ob das Problem mit dem einziehen früher auch schon war.
knetzel
Community-Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2011 - 22:17

Re: Günstiger Drucker in der Anschaffung und den Folgekosten

Neuer Beitragvon benno3 » 20.03.2011 - 23:38

hey, ist eine investition von nicht mal 50 cent :!:

wie gesagt/geschrieben ist/war bei mir und meinen kunden(verkaufe auch zugeschnittene bögen zum selber machen) ein 95 zu 5 versuch. und die größere zahl ist meist der erfolg.

ich besitze keine aktien an sandpapierhersteller und betreibe auch keine eigene firma hierfür.

du kannst dein (bzw. drucker) problem mit max. 50 cent lösen oder sie sind versenkt(5%). hoppla, besser, als sofort in die werkstatt oder neukauf. den bogen sandpapier kann man übrigens später für andere heimwerkertätigkeiten nutzen :wink:

...also, eine gute möglichkeit und kein verschenktes geld.
....man lernt im leben nur dazu....

Raritätenmarkt, nur hier bei hstt.net:
http://www.hstt.net/forum/schnaeppchenmarkt/
Benutzeravatar
benno3
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 2096
Registriert: 06.08.2008 - 16:27
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Welchen Drucker soll ich kaufen ?

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast