• Advertisement
alter

HP 350 (XL) und 351 (XL) nachfüllen?

Photo REt Pro - Serie
Photosmart Serie 8100 / 8400
C8765 - No 94 / 338
C8766 - No 95 / 343
C8767 - No 96 / 339
C9363 - No 97 / 344
C9369 - No 99 / 348
C9368 - No 100

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 18.10.2008 - 12:38

So, jetzt werd ichs euch beweisen.......LOL

Hab mir (Zeit wurde es), nen D4360 zum Testen hingestellt!
(65.- MM)

In ein paar Tagen kann ich mehr sagen!

Grüße
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Chat mit dem HP-Support

Neuer Beitragvon eos » 30.12.2008 - 11:54

Hallo zusammen.

Ich habe mir gestern die Zeit genommen, mit dem HP-Support zu chatten. Und ich meine es so: Ich musste mir wirklich die Zeit nehmen, um dem (verzeiht mir den Ausdruck) Deppen, mit dem ich es zu tun hatte, alles aus der Nase zu ziehen - bin sogar zwischendurch in die Küche gegangen zum Abwaschen, bis er mal einen halben Satz zurückgeschrieben hat. :? Und das, nachdem ich mit dem Support von HP bis jetzt nur sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.

Jedenfalls ist Folgendes dabei herausgekommen: Die Drucker der letzten Generation (zu der auch mein aktueller Photosmart C5280 gehört) lesen den genauen Füllstand der jeweiligen Patrone nicht aus, sondern schätzen diesen vielmehr. Wenn das mal so stimmt. Glaubt ihr das?

Was ich überhaupt nicht verstehen kann: Ich habe es geschafft, meine 351-er Patrone (CB337EE) gestern soweit abzukleben (bis zu vier Klebepunkte gleichzeitig), dass der Drucker zumindest nicht mehr über den zu geringen Füllstand gemeckert, sondern nur noch ein Fragezeichen bei der Patrone im Display angezeigt hat. Genau dasselbe passiert auch, wenn der Drucker komplett zurückgesetzt wird. Welche Schlüsse kann man daraus ziehen? Noch habe ich nicht alle Kontakte abgeklebt, evtl. ist es doch möglich, dem Drucker eine neue Patrone vorzugaukeln (auch, wenn bis jetzt keiner dahinter gekommen ist :wink:). Ich denke, es ist auch eine Frage der Kombinationen: Die gängigen Abklebe-Anleitungen arbeiten mit einem oder zwei Kontakten und ich hatte scheinbar Erfolg erst ab drei oder vier.

Eine andere potentielle Baustelle wäre vielleicht das Mfg-Menü (bei meinem Drucker zu erreichen über die Tastenkombination Fotos Drucken + Rote-Augen-Korrektur. Ich habe dort irgendwo ein Untermenü gefunden, in dem sprichwörtliche Hacks eingegeben werden können. Hat jemand evtl. bei anderen Druckern schon mal Erfahrungen damit sammeln können?

Und noch eine Frage: Weiß jemand, wie Test-41, bei dem die PEN-ID mitgedruckt wird, auch noch genannt wird? Ich komme im Moment nicht dahinter, wie man diesen Test auf dem C5280 aufrufen könnte.

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Meinungen und wünsche allen schon mal einen guten Rutsch ins kommende Jahr!
eos
gerade mal kurz dabei;=)
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.12.2008 - 10:20

HP 350, 350 XL, 351 u. 351 XL

Neuer Beitragvon cltele » 18.01.2009 - 09:12

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bitte daher schon einmal um Nachsicht, wenn ich vielleicht etwas blöd frage :-)

Ich habe diesen Thread gelesen, bin mir jedoch bei ein paar Sachen immer noch nicht ganz sicher und bräuchte daher Eure Hilfe.

Wenn ich es richtig verstanden habe, soll diese Anleitung

http://www.hstt.net/news/download/Refill-FAQ-Ret4.pdf

auch für die HP 350/351 passen. Ist das richtig?

Irgendwie wundert mich das, denn ich glaube meine 351 haben eine andere Farbbelegung. Wenn ich die o.g. Anleitung richtig verstanden habe, ist dort die Farbbelegung: oben=magenta; links= gelb; rechts= blau. Bei meiner 351 ist die Farbbelegung jedoch (glaube ich): oben=gelb; links= magenta; rechts=blau. Täusche ist mich da? Welche Farbbelegung ist richtig?

Welche Füllmengen wendet ihr bei 350, 350 XL, 351 und 351 XL an? Hier steht zwar schon ein bisschen darüber, jedoch nicht im Detail. Gerade bei den Farbpatronen habe ich leider keine Ahnung.

Habt ihr eigentlich noch nen Tipp, wie man an günstige leere Patronen rankommt? Also ich meine nicht 100 Stck. für gewerblich, sondern z.B. 5 Stck. für mich privat. Gibt es da ne bessere Möglichkeit als Ebay?

Ich bedanke mich im bereits im voraus sehr bei Euch und bin schon gespannt auf Eure Antworten.

Gruß,

cltele
cltele
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2009 - 23:47

Neuer Beitragvon Polyamid » 18.01.2009 - 11:10

Die 351 Patrone ist von Aufbau her zwar der 57 sehr ähnlich, hat aber tatsächlich die gelbe und magenta Farbe vertauscht. Wenn du das beachtest, kannst du die Patrone ansonsten genau so auffüllen wie die 57 aus der Anleitung.
Bei der Tinte würd ich allerdings empfehlen eine Vivera komp. Tinte speziell für die 3xx Patronenserie Serie zu verwenden.

Bezüglich des Füllstandsanzeigers glaube ich nicht, dass du Erfolg haben wirst. HP Hat das System etwas verändert.

Vorher bei z.B. der Nr. 57 Patrone klappte das Abkleben. Jeder Druckkopf hatte eine ID. Von den IDS konnte der Drucker immer nur 2 Schwarze und 2 Farbige speichern. Durch das Abkleben hatte man dann diese ID verändert und so den kleinen Speicher
"leergedrückt".

Bei den 350er und 351er Patronen wie auch bei den 342,343,336,337,338,339,344 und so kann das nicht funktionieren.
Der Drucker hat hier die Möglichkeit die Patrone bei der ersten Benutzung als
"gebraucht" zu markieren. Ich vermute da gibts innen sowas wie eine Sollbruchstelle in der Patrone, die der Drucker bei Erstbenutzung druchballert. Wird nun eine Patrone eingelegt mit einer ID, die der Drucker nicht selber zerschossen hat, wird die Patrone grundsätzlich als leer bzw füllstandslos angezeigt. Wiederherstellen kann man das nicht. Selbst wenn es dir gelänge die ID des Tanks für den Drucker zu ändern würde der Drucker immer noch merken, dass der Tank schon benutzt war und diesen trotzdem leer melden.

Das ist auch der Grund warum alle refilled HP Patronen die man so kauft leer anzeigen (oder halt nicht voll) obwohl der Drucker diese noch nicht kennt. Sowas gabs bei der 56 und 57 nicht.

Da die Drucker aber trotzdem arbeiten find ich das jetzt nicht so extrem schlimm....

Edit: nochmal zu den Fragen von meinem Vorposter:

Sicher gibts im Ebay leere Patronen zu kaufen. Ob die dann wieder fit zu bekommen sind ist ne andere Frage. ICc würd da mit den begrenzten Möglichkeiten eines Endkunden kein Geld für ausgeben.

Füllmenge ist bei den 351XL zumindest wie bei den 57ern zu machen. Hängt aber davon ab wieviel noch drin ist im Tank. Ich machs so, dass ich das Etikett ganz entferne, so dass ich Sicht auf den Schwamm habe. EVTL ne Lampe drüber anmachen wenn man nix sieht. Wenn ich sehe, dass der Schwamm von oben feucht wird, ziehe ich die Nadel ganz zurück und nehme evtl ganz von oben noch ein ganz klein wenig raus. Unten an den Düsen darf sich von selber kein Tropfen bilden. Ich denke so 3-4ml je Kammer dürfte man rein bekommen. Im Original hat die Patrone so 17ml glaub ich.
Die kleine 351 sollte genauso aufzufülen sein. ich glaub HP hat bei Farbe da keine verkleinerten Tanks.

Bei 350 klein Black bekommst sicher 15-18ml rein. Die grosse hat einen längeren Tank und ist mit 24-26ml füllar. Ich denke mit 2 grossen Spritzen machst du da nix falsch. Besser zu wenig als zu viel^^
Polyamid
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 851
Registriert: 15.01.2009 - 11:49
Wohnort: Kölle Kölle Kölle

Neuer Beitragvon cltele » 18.01.2009 - 14:54

Hallo Polyamid,

vielen Dank für Deine prompte Antwort.

O.k. ich hatte mich schon gewundert, dass hier die Aussage kam, dass man sie genauso füllt wie im pdf. Aber wenn ich jetzt weiß, dass die Farben vertauscht sind, ist das prima.

Das die Füllstandsanzeige funktioniert habe ich hier schon mitbekommen. Ist ja aber auch relativ wurscht, wenn der Drucker problemlos weiterdruckt.

Bezüglich des Einkaufs der Patronen auf Ebay: habe ich schon gemacht und hat auch einwandfrei funktioniert. Es gibt halt von 350 / 351 nicht sooo viele und es gibt halt das Problem, dass die meisten einzelne Patronen verkaufen. Für eine einzelne Patrone haut halt das Porto recht kräftig rein. Und die Sammlungen mit zig verschiedenen Patronen bringen mir als Privatmann, der ja nur eine einzige Patronensorte braucht, natürlich auch nichts. Ich dachte nur, dass da vielleicht noch jemand einen Tipp hat. Hätte ja sein können, dass es in irgendwelchen Foren oder spezialisierten Websites leere Patronen zu kaufen gibt.

Vielen Dank für Deine Hilfe und Deine ausführliche Antwort.

Danke!

Gruß,

cltele
cltele
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2009 - 23:47

Neuer Beitragvon René (R-S Berlin) » 19.01.2009 - 10:25

Ich kann nur aus Erfahrung sagen:
Nimm Deine Eigene frische, gepflegte und regelmäßig verwendete Patrone zum Füllen.
Auch wenn Du bei Ebay mal welche bekommst, ich sehe das eher wie Lottospielen. Auch noch nicht befüllte Patronen können Macken aufweisen.
Oder es soll eine "sehr" frische Patrone sein und die lag dann beim Verkäufer ne Woche auf der Heizung. Kann man halt nie wissen. Auf Dauer kommt es Dich dann doch evt. teurer.
Nimm eine (Deine) Eigene und beherzige die "Pflegehinweise"!

Grüße
90% aller neueröffneten Threads handeln von Problemen mit dem Druckbild!
90% verwenden Billigtinte!
Benutzeravatar
René (R-S Berlin)
Co-Moderator
 
Beiträge: 2484
Registriert: 23.03.2005 - 12:39
Wohnort: Berlin

gedankenblase

Neuer Beitragvon ulli05 » 15.02.2009 - 15:50

hallo zusammen, hoffe ich bin geistig nicht so weit von euch entfernt wie die erde vom saturn oder so,will sagen hoffe euch nicht zu lagweilen. ist euch der gedanke gekommendas nicht ein chip sonden einfach nur dräte der grund für füllstandanzeige sein können .die einen "kurschluß erzeugen gering natürlich in unterschiedlicher höhe wenn tinte sie umgibt sie nicht durchbrennen wenn die tinte fehltder drat unwiederbringlich verschmilzt.dies wäre doch mal zu bedenken und auch gleich auszuprobieren wenn man eine neue patrone nimmt und gleich nach einem audruck "aufläd" nachspritz ob dann der füllstand sinkt oder wenn er sinkt ob das in einem anderen drucker auch gleich zu sehen ist.
hofe ihr konntet meinen krummen gedanken folgen aber man kann ja mal die kontate messen von toten patronen und welchen die einfach nur scheiße drucken ob es da unterschiede gibt.danke für eine antwort
jörg
ulli05
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2009 - 15:28
Wohnort: BW

Neuer Beitragvon Polyamid » 15.02.2009 - 17:27

Die Story mit den Drähten hat man mir schon damals bei der HP78 erzählt.ich selber hab schon ne ganze Menge Patronen aufgemacht aber sowas wie diese Drähte hab ich noch nie gefunden. Der Schwamm war immer rausnehmbar und nix mit Drähten.

Technisch ausschliessen, dass es sowas gibt will ich aber nicht. Ich denke Bernd hat da mehr Überblick. vieleicht hat der ja schon diese ominösen Dinger gefunden.

Na Bernd? was sagst??? Gibts diesen Draht Kram oder ist das ein Gerücht?
Polyamid
Hardcore-Refiller-500
 
Beiträge: 851
Registriert: 15.01.2009 - 11:49
Wohnort: Kölle Kölle Kölle

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 15.02.2009 - 18:49

Hallo,

bei diesen Patrone nicht.

Die alte Epson-Kassette für den den S020025 naja für den Monochromen Stylus 800 hatte 2 Metallkontakte im Schwamm, das war ne simple Wiederstandsmessung, ist der Schwamm trocken, dann ist der Wiederstand grösser als wenn der Schwamm nass ist. Das ganze ist aber soweit ich den Überlick hab, nirgends anders verbaut worden.

Es gibt natuerlich eine ganze Reihe von Patenten die solche und andere Ideen haben. Ist immer ganz lustig das Zeug zu lesen.

Bei HP hab ich sowas in Produktion aber noch nie gesehen.

Ich entsinne mich aber daran, dass die Canon Hotline mit gegenüber mal gemeint hätte in Canon BCI-3 würde der Füllstand über Funkwellen gemessen. - muss also nix heissen so eine Aussage. Oder die ganzen Myterien über die Kreislinien auf HP600 SW Patronen.
Dateianhänge
s020025.jpg
s020025.jpg (19.94 KiB) 3928-mal betrachtet
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8253
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Neuer Beitragvon ulli05 » 15.02.2009 - 22:07

Jo schön das das es euch belustigt hat,war nur ein gedanke weil ich doch weiter oben gelesen hatte das jemand das teil aus einander genommen hatte und nix außer kupferdräte gefunden hatte (chip und so).die wiederstandsmessung bedeutet aber das wenn die patrone wieder geladen ist auch die anzeige wieder full anzeigt, ist aber nicht der fall nach eurer aussage. ich bin ein neuling auf dem gebiet der hp 350 351 348,ich will nur geld sparen und basteln .ich find 26 euro für ?? ml (348 hp)ne menge geld, das schreit ja nach einer alternative.gut ich meine selbst wenn man es raubekäme das es so wäre ändert das nix ich setze mich nicht hin und löte alles wieder zu.aber dann hat der teil auch ein gesicht , wie ein zaubertrick der offen gelegt wurde.wollte damit nur nachdenken erzeugen,da dies auch die lösung für die patronen sein kann die von heut auf morgen sterben wenn der letzte faden durch ist ....ende.

jörg
ulli05
na bitte, geht doch...
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2009 - 15:28
Wohnort: BW

VorherigeNächste

Zurück zu HP Druckköpfe: No. 33x / 34x / 350 / 351 / 300 / 901

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron