• Advertisement

B8850 und B9180 - Erfahrungen

.
Officejet Pro K-Serie No.88
Officejet Pro 8000 No.940
Photosmart Pro Serie B9180, B8850 No.34
mit Twin-Head-System

Moderatoren: Co-Moderatoren, HSTT-Team

B8850 und B9180 - Erfahrungen

Neuer Beitragvon martin0reg » 31.03.2016 - 20:52

Seit letzter woche hab ich einen HP B8850, es war ein echtes schnäppchen - und nach einigen reinigungsgängen und verschiedenen settings finde ich die ersten druckergebnisse schon sehr gut.

Nun scheint es nicht so viele user zu geben, die dieses gerät benutzen und nicht wegen mancher eigenheiten wieder abgegeben haben...

Die auffälligste besonderheit ist wohl das wartungs-verhalten:
man soll ihn immer am netz lassen damit er seine reinigungsgänge machen kann - auch wenn man ihn gar nicht benutzt.
Klingt verschwenderisch, kann aber für die druckköpfe nur gut sein, damit die immer einsatzbereit bleiben.

Bei manchen wartungs-arbeiten rüttelt und poltert die schwere kiste stark hin und her,
daher meine erste frage an mitbesitzer:

1. wie stark und wie laut rüttelt der B9180/B8850 normalerweise, also ohne das man sich sorgen muss?

Ich muss dazu sagen, dass er sich immer wieder beruhigt und die ersten druck ergebnisse sehr gut sind.
Und der tintenverbrauch bei diesen aktivitäten ist überraschend gering, dieser "NEDD", der einzelne tropfen aus den düsen scannen kann, scheint seine sache gut zu machen, den hatte ich als erstes geputzt...

Diese modellreihe scheint ja direkt von HP's großen Fotodruckern abzustammen, mit vor und nachteilen...

2. Wie ist das mit der resttinte? Es gibt ja keinen wechselbaren behälter ... wieviel fasst das gerät? Eine ableitung per schlauch scheint schwierig zu sein.

3. Und gibts eventuell geheime links für ein service manual? Von canon und epson ist das meist kein problem sowas zu finden, aber HP hält wohl dicht...


Ich würde mich über jede info über die besonderheiten in der praxis freuen!

PS: mein problem mit abgelaufenen patronen hab ich hier beschrieben:
verbrauchsmaterial/abgelaufen-bei-officejet-7590-t6081.html
martin0reg
Community-Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2010 - 21:28

Advertisement

Was gibt es neues in unserem Refill Shop ?
>>> Produktneuheiten bei HSTT
Refill-FAQ & Forum, tolle Sache ?
>>> Dann sag doch Danke ;=)

Re: B8850 und B9180 - Erfahrungen

Neuer Beitragvon Bernd_Trojan » 02.04.2016 - 13:00

Hallo,

also wir hatten noch keinen Anwender wo es bei dem Drucker unten irgendwo rausgelaufen ist. Ist ja ein A3 Modell;=) Bei den A4 OfficeJets ist das was anderes. Ich würde dennoch aufpassen wenn man den Drucker mal transportiert.

Stromsparen / abschalten. - das ist so ein Thema. Ich würde ihn aber einfach an lassen. Man muss ja nicht nur das bischen Strom sehen was man spart, sondern dagegen halten was man an Tinte & Zeit verbläst wenn wirklich mal ein Problem hat, weil er eben zu Lange aus war. Wie bei jedem hochwertigen Drucker sollte man auch wenn man nicht drucken muss, alle 1 oder 2 Wochen mal etwas ausdrucken. Damit die Tinte im Kopfbereich sich durch neue ersetzt. Das reinigt die Düsen und schon diese auch. Die Reaktionsprodukte aus Tinte/Druckkopf laden so auf dem Papier und konzentrieren sich nicht im Kopf. Eigentlich bei allen HP Köpfen kann man feststellen dass die Lebensdauer signifikant abnimmt wenn man eben wenig oder fast nix druckt. Bei Wenigdruckern gammeln die Köpfe einfach von alleine durch. Haben wir immer mal wieder bei Designjet Geräten im A4 Bereich. stehen oft bei kleinen handwerkern die all epaar Monate mal einen Plan drucken, da werden ständig die Köpfe bemängelt vom Drucker. Kunden die mehr drucken, haben dies Problem nicht.
mfg
HSTT Refill-FAQ Support
Bernd Trojan

Neuheiten - HSTT Tintenshop - Refill-FAQ - PDF-Refill-Anleitungen - Drucker-Kaufberatung - Kundenmeinungen - Danke

Fragen zu unseren Refill-Produkten ? - Refill-Probleme ? - Drucker-Kaufberatung ?
Sie erreichen unsere Hotline unter 08382-998392 *

* Es entstehen keine Zusatzkosten durch Mehrwertdienste.
Benutzeravatar
Bernd_Trojan
HSTT Online Support
 
Beiträge: 8254
Registriert: 24.05.2003 - 18:48
Wohnort: Lindau am Bodensee

Re: B8850 und B9180 - Erfahrungen

Neuer Beitragvon martin0reg » 02.04.2016 - 22:21

Danke für die Infos! Ich bin von dem gerät irigendwie angetan, auch aus technischem interesse..

Hier meine weiteren erfahrungen:

Beim 8850 scheint es egal zu sein ob man an lässt oder aus, er soll aber laut anleitung jedenfalls am netz bleiben. Dann macht er seine wartungen pünktlich alle 24 stunden... vor zwei tagen hab ich ihn wohl erst nach 12 uhr nachts ausgeschallet - prompt legt er am nächsten tag bzw nachts ! genauso spät mit dem rattern und poltern los. Also besser am tage zum letzten mal ausschalten!
Wegen resttinte: da ist so eine große service station, also parkplatz oder absaug station, verbaut, die sieht aus wie aus großen LFP modellen, ich hab das seitenteil entfernt um es besser sehen zu können.

seitlich-dk.jpg

seitlich+dk.jpg


Die resttinte verbleibt offenbar in diesem teil, wie in einer ölwanne unterm motor, ich konnte die lache nach einer reinigung sehen, am nächsten tag wars verdunstet ?! Offenbar ist da vergleichsweise wenig saugfilz drin.

Heute hab ich refill patronen eingesetzt. Mit auto-reset-chip, ohne diese gummipumpe.
HSTT empfiehlt ja OEM zu refillen, wegen der pumpe. Ich hab zwei leere sets - aber leider abgelaufen.
1 Frage:
Habt ihr auch aktuelle fremd-chips für diese patronen? Mit auto-reset oder aber mit resetter? Nur damit könnte ich meine leeren vernünftig einsetzen, ohne datums-probleme.
Und auch eure tinte ausprobieren... die ja leider nicht so billig ist...

NAch dem die refillpatronen drin waren, gabs erstmal probleme mit der erkennung. Aber nach stecker ziehen hat er sie jetzt alle als neue akzeptiert.
2 Frage:
Nach wieviel seiten ist wohl ungefähr die neue tinte bis zu den düsen vorgedrungen? Gibst eine bessere methode als farbfelder drucken, um das system mit der neuen tintensorte zu füllen?

Ich drucke ja jetzt ohne pumpenfunktion in diesen refillbaren patronen... und nach 20 farbfeld-seiten ist noch alles okay..
3 Frage: wenn der tintenfluss aus der patrone gestört ist, merkt das der DK und warnt, bevor er leer läuft? Das risiko besteht ja auch schon bevor die patrone leer ist. Vermutlich merk ich erst wenn er streifen druckt... und dann kanns zu spät sein, ich weiß...

Und zum schluss noch was echt merkwürdiges:
während des installierens der neuen refill-patronen habe ich zweimal den stecker gezogen, wegen der probleme mit den chips... danach wurde jeweils der druckkopf "gewartet", sprich gespült und vom NEDD gescannt.
Weil ja die rechte seite offen ist hab ich beide male direkt nach reinigungs-aktionen gesehen, dass RAUCH aus dem kopf über der service station kam! Ungefähr soviel wie von einem streichholz. Ich war mir sicher dass jetzt mindestens ein kopf abgeraucht ist! Aber nein - er druckt bisher munter weiter ohne streifen, mit gutem düsentest. Woher dann der RAUCH?? (Und nein, ICH habe nichts geraucht!)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
martin0reg
Community-Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2010 - 21:28


Zurück zu HP - Verbrauchsmaterial No.88, No.38, No.940

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste